Radioprogramm

BR-Klassik

Jetzt läuft

Das ARD-Nachtkonzert (I)

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Johann Nepomuk Hummel: Septett C-Dur, Allegro con brio, op. 114 (Capricorn); Vincenzo Bellini: Oboenkonzert Es-Dur (Christoph Hartmann, Oboe; Ensemble Berlin); Ludwig van Beethoven: Klaviertrio B-Dur, op. 97 - "Erzherzog-Trio" (Vladimir Ashkenazy, Klavier; Itzhak Perlman, Violine; Lynn Harrell, Violoncello); Jean Sibelius: "Valse chevaleresque", op. 96 c (Göteborger Sinfoniker: Neeme Järvi); Georg Philipp Telemann: Partita Nr. 4 g-Moll (Alon Sariel, Mandoline; Concerto Foscari); Artemio Motta: Konzert D-Dur, op. 1, Nr. 3 (Ars Antiqua Austria)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
Allegro

Musik und Kultur erleben Mit Johann Jahn 6.15 Kulturszene 6.40 Allegretto - Kulturnews 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.15 Kulturszene 7.40 Was heute geschah - der Musikkalender 17.7.1812: Ludwig van Beethoven schreibt einen Brief an ein Kind, um sich für eine bestickte Brieftasche zu bedanken Wiederholung um 16.40 Uhr 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 8.15 Kulturszene 8.45 Kulturszene Freitag: 8.45 Zugabe Ausgewählte Beiträge

08.57 Uhr
Werbung

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Hector Berlioz: "Le corsaire", Ouvertüre (Orchestre de l'Opéra Bastille: Myung-Whun Chung); Felix Mendelssohn Bartholdy: "Ein Sommernachtstraum", Notturno (Oregon Bach Festival Chamber Orchestra: Helmuth Rilling); Henry Purcell: "The Fairy Queen", Suite (Vox Orchester: Lorenzo Ghirlanda); Richard Strauss: "Macbeth", op. 23 (Singapore Symphony Orchestra: Lan Shui) 10.00 Nachrichten, Wetter Franz Schubert: Symphonie Nr. 1 D-Dur (Kammerakademie Potsdam: Antonello Manacorda); Edward MacDowell: Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll (James Tocco, Klavier; Bamberger Symphoniker: Rudolf Alberth); Georg Philipp Telemann: Suite D-Dur (Freiburger Barockorchester: Gottfried von der Goltz); Robert Schumann: Symphonie Nr. 3 Es-Dur - "Rheinische" (Sächsische Staatskapelle Dresden: Christian Thielemann)

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
Mittagsmusik

Mit Tobias Föhrenbach Thomas Hampson weiß, dass Wien erst bei Nacht schön wird - Elina Garanca assimiliert sich leicht - Jonas Kaufmann fliegt davon - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei) Seine Stimme war silbrig schimmernd und oft betörend süß, unsagbar weich war sein Legato, nahezu makellos seine Textverständlichkeit, und sein Stimmumfang war außergewöhnlich - der Lyrische Tenor Nicolai Gedda, ein Jahrhundert-Sänger. Am 11. Juli jährt sich sein Geburtstag zum 95. Mal. In Stockholm wurde er 1925 geboren, in seinem Schweizer Domizil in Tolochenaz ist er 2017 gestorben. Nach dem Studium in Leipzig und in Stockholm debütierte er 1952 an der dortigen Oper als Chapelou in Adolphe Adams "Le Postillon de Lonjumeau". Drei Jahre später sang er an der Seite von Maria Callas den Pinkerton in Karajans erster Schallplatten-Gesamtaufnahme von Puccinis "Madama Butterfly". Unter Karajan absolvierte Nicolai Gedda 1962 auch sein legendäres Debüt an der Wiener Staatsoper als Tamino in der "Zauberflöte". Seine helle, agile Stimme machte Nicolai Gedda zu einem idealen Mozart-Interpreten, doch bildeten die französische und russische Oper den eigentlichen Schwerpunkt seines Repertoires, das im Übrigen schier unüberschaubar war. Als Sprachgenie, das fließend Schwedisch, Deutsch, Russisch, Italienisch, Französisch und Englisch sprach und sang, erschien er in seinem langen Leben in rund einhundert Partien - von den Tenor-Arien in Bachs Matthäus-Passion bis zum Vanderdendur in Bernsteins "Candide". Im Thema der Woche präsentieren wir in der Mittagsmusik eine Auswahl aus den legendären Paraderollen des Sängers. Darüber hinaus haben wir für Sie wieder abwechslungsreiche Programme aus Hits und Raritäten der Barockmusik, der Klassik und der Romantik zusammengestellt, aus Ragtime, Jazz, Weltmusik und Chanson - die ganze Welt der Musik in leichten Mischungen und bunten Mixturen.

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
Panorama

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 95 c-Moll (Münchener Kammerorchester: John Storgards); Gabriel Fauré: Sonate A-Dur, op. 13 (Franziska Pietsch, Violine; Josu de Solaun, Klavier); Franz Schubert: Symphonie h-Moll, D 759 - "Die Unvollendete" (Münchner Philharmoniker: Günter Wand); Ludwig van Beethoven: Sonate D-Dur, op. 10, Nr. 3 (Alfred Brendel, Klavier); Claude Debussy: "Marche écossaise sur un thème populaire" (Orchestre National de l'ORTF: Jean Martinon)

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Leporello

Musik und Kultur erleben Mit Sylvia Schreiber 16.15 Kulturszene 16.40 Was heute geschah - der Musikkalender 17.7.1812: Ludwig van Beethoven schreibt einen Brief an ein Kind, um sich für eine bestickte Brieftasche zu bedanken 17.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 17.15 Kulturszene 17.40 Kulturszene Ausgewählte Beiträge

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
Klassik-Stars

Mstislaw Rostropowitsch, Violoncello Robert Schumann: Fünf Stücke im Volkston, op. 102 (Benjamin Britten, Klavier); Johannes Brahms: Doppelkonzert a-Moll, op. 102 (David Oistrach, Violine; Cleveland Orchestra: George Szell)

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
Das Musik-Feature

Svjatoslav Richter Ein Pianist zwischen den Welten Von Michael Struck-Schloen Er war ein Künstler zwischen den ethnischen und ideologischen Fronten: Svjatoslav Richter, der 1915 geborene Klavierheros aus Schitomir in der Ukraine, hatte deutsche Vorfahren und durfte daher erst viel später im Westen auftreten als sein Landsmann und Konkurrent Emil Gilels. Dann aber wurde Richter zum Inbegriff der glorreichen russischen Klavierschule. Auf der Bühne wirkte er wie die Inkarnation östlicher Verschlossenheit: ein mächtiger Mann mit kantigem, kahlen Schädel und gewaltigen Händen, in späten Jahren meist durch eine funzelige Lampe dem Publikum im Saal entrückt. Richter konnte ekstatisch, ja brutal Rachmaninow donnern - und dann wieder melancholisch und langsam die Klangwelten eines Franz Schubert zelebrieren. Seine Technik war so legendär wie seine Selbstzweifel, und beides machte den großen Künstler aus.

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.05 Uhr
Kammerkonzert

FESTSPIELZEIT Live aus dem Studio 2 des Münchner Funkhauses Ramón Ortega Quero, Oboe; Franziska Hölscher, Violine; Kit Armstrong, Klavier Jan Dismas Zelenka: Sonate B-Dur; François Couperin: Concert royal Nr. 1 G-Dur; Kit Armstrong: "Struwwelpeter"; Dmitrij Schostakowitsch: Fünf Stücke; Johann Sebastian Bach: Sonate c-Moll, BWV 1017; Pavel Haas: Suite, op. 17; Johann Sebastian Bach: Sonate Es-Dur, BWV 525 Dazwischen: PausenZeichen Falk Häfner im Gespräch mit den Musikern

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.05 Uhr
Orgelmusik

Aus dem Studio Franken Johann Pachelbel: Toccata und Fugen C-Dur (Michael Belotti); "Gleichwie ein Hirsch begehret" (James David Christie); "Hexachordum Apollinis" (Jürgen Essl); "Ach Gott vom Himmel sieh darein" (Christian Schmitt); Aria a-Moll mit sechs Variationen (Michael Belotti); Magnificat primi toni; Ciaccona f-Moll (James David Christie)

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.05 Uhr
Jazztime

Jazz auf Reisen Rockender Jazz in Wallanders Heimat Die Band 4 Wheel Drive beim Ystad Jazz Festival in Schweden Mit Nils Landgren (Gesang und Posaune), Lars Danielsson, Kontrabass, Michael Wollny (Klavier) und Wolfgang Haffner (Schlagzeug) Aufnahme vom 31. Juli 2019 im Theater Ystad Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Präsentiert von BR-KLASSIK Franz Schubert: Symphonie h-moll, D 759 - "Die Unvollendete" (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Roger Norrington); Robert Fuchs: Fantasiestücke, op. 78 (Martin Ostertag, Violoncello; Oliver Triendl, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur, KV 385 - "Haffner" (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Sergiu Celibidache); Louis Spohr: Nonett F-Dur, op. 31 (Linos Ensemble); Benjamin Britten: Sinfonietta, op. 1 (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Neville Marriner)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Franz Schubert: Ouvertüre im italienischen Stil C-Dur, D 591 (NDR Elbphilharmonie Orchester: Rumon Gamba); César Franck: Sonate A-Dur (Mischa Maisky, Violoncello; Martha Argerich, Klavier); Gustav Holst: "The golden goose", op. 45, Nr. 1 (Joyful Company of Singers; BBC National Orchestra of Wales: Richard Hickox); Arthur Foote: Klaviertrio c-Moll, op. 5 (Enigma Trio); Carl Maria von Weber: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur (Peter Rösel, Klavier; Staatskapelle Dresden: Herbert Blomstedt)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert A-Dur, KV 219 (Arabella Steinbacher, Violine; Festival Strings Lucerne: Daniel Dodds); Tomaso Albinoni: Oboenkonzert D-Dur, op. 7, Nr. 6 (Stefan Schilli, Oboe; Stuttgarter Kammerorchester: Nicol Matt); George Gershwin: "Ein Amerikaner in Paris" (Los Angeles Philharmonic Orchestra: Zubin Mehta)