Radioprogramm

Bremen Zwei

Jetzt läuft

Die Nacht

05.50 Uhr
Die Morgenandacht

Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.

06.00 Uhr
Der Morgen

Der neugierige und inspirierende Start in den Tag. Informationen und Hintergründe aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Alles was heute wichtig wird in Interviews, Beiträgen und Reportagen. Dazu die Bremen-Zwei-Kolumnisten. Klug und auf den Punkt.

10.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Vormittag

Mit spannenden Themen, neuen Künstlern, neuer Musik, neuen Bücher, aktuellen Informationen - und täglich eine kleine Lebensweisheit des "Daily Lama".

13.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Tag

Mit aktuellen Entwicklungen aus der Region. Wir blicken auf Bühnen, in Konzertsäle und in Museen und wir werfen einen täglichen Blick in unseren historischen Kalender.

16.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Nachmittag

Alles, was am Tag wichtig war. Wir ordnen Ereignisse und Entwicklungen aus der Nachrichten-Welt ein. Regional, national und international. Dazu unsere Rubriken rund um Netzwelt, Philosophie, Pop-Kultur und Mode.

18.00 Uhr
Gesprächszeit: Rabi Akil

"Eine große Wunde oder ein abgehackter Kopf - das ist schön für mich" - Rabi Akil lacht, wenn er von diesem Teil seiner Arbeit erzählt. Denn wenn er aus einem Gesicht eine Fratze machen durfte, kribbelte es ihm in den Fingern. 34 Jahre lang war die Maskenbildner-Werkstatt des Bremer Theaters sein Zuhause - mit 69 hat der Chef-Maskenbildner 2019 aufgehört.

19.00 Uhr
Sounds

Der handverlesene Mix am Abend. Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.

20.00 Uhr
ARD Radiofestival: Konzert - Jommelli-Requiem mit Sandrine Piau

Konzert vom 17. November 2019 in der Kreuzkirche in Herne Das berühmteste Requiem des 18. Jahrhunderts stammt nicht von Mozart, sondern von Niccolò Jommelli. Der schrieb es 1756 für die Trauerfeier der Herzogin-Mutter Maria Augusta von Württemberg. Jommelli, Hofkapellmeister in Ludwigsburg mit einer glänzenden Komponistenvergangenheit am Petersdom in Rom, war eigentlich Vorzeigekomponist für innovative italienische Opern. Hier konnte er einmal auf dem Gebiet der katholischen Kirchenmusik brillieren. "Tod und Verklärung" Niccolò Jommelli: Requiem Es-Dur Sandrine Piau (Sopran) Carlo Vistoli (Countertenor) Raffaele Giordani (Tenor) Salvo Vitale (Bass) Coro e Orchestra Ghislieri Leitung: Giulio Prandi anschließend: Tage Alter Musik in Herne 2019 Frühbarocke Tasten- Toccaten und -Capricci von Girolamo Frescobaldi treffen auf Vokalstücke seines Zeitgenossen Sigismondo d' India. "Recitar cantando Recitar suonando" Girolamo Frescobaldi: Canzonen, Partiten, Sonaten und Capricci Sigismondo D' India: Madrigale Ensemble Arte Musica Leitung und Cembalo: Francesco Cera Konzert vom 16. November 2019 in der Künstlerzeche Unser Fritz in Herne

22.30 Uhr
ARD Radiofestival. Gespräch: Jan Konst

Sein erzählendes Sachbuch "Der Wintergarten" war ein Überraschungserfolg in seiner Heimat, den Niederlanden. Jan Konst, in Berlin lebender Professor für Niederlandistik, beschreibt darin bis in die Gegenwart rund 150 Jahre seiner sächsischen Schwiegerfamilie. Beim Schreiben war es ihm besonders wichtig, die Balance zwischen dem Alltagsleben einer deutsch-deutschen Durchschnittsfamilie und der großen Zeitgeschichte zu halten - und den richtigen Ton zu treffen. So ganz nebenbei gelingt Jan Konst auch noch der Blick auf die deutsch-niederländischen Beziehungen nach Wende und Wiedervereinigung.

23.00 Uhr
ARD Radiofestival: Lesung - Jochen Schimmang: "Heimkehr eines Badegastes"

Eine Erzählung exklusiv für die ARD Kulturprogramme (Produktion: Radio Bremen 2020) Immer wieder zieht es ihn nach Belgien, an die See, nach Ostende. Der reizarme Ort am Meer ist sein Königsversteck. Schon diese Reise wird zum Ritual, mit all den Zufallsbegegnungen und dem sich wandelnden Ausblick hinter dem Zugfenster. Wer aber ist dieser Mann? Und was zieht ihn hierher? Roman- und Hörspielautor Jochen Schimmang schickt uns gemeinsam mit seinem rätselhaften Helden auf eine Reise voller Zeichen und Erinnerungen, deren Zielpunkt lange offenbleibt. Die Kulturprogramme der ARD haben 40 Autor*innen gebeten, eine Erzählung zum Thema "Reisen" für das ARD Radiofestival zu schreiben.

23.30 Uhr
ARD Radiofestival: Jazz - Beneath the Surface

Die Bassistin Lisa Wulff Die junge Bassistin Lisa Wulff gehört auf ihrem Instrument zu den gefragten Künstler*innen der internationalen Szene. Auf ihr charismatisches Spiel vertrauen Jazzgrößen wie Rolf Kühn, Rita Marcotulli oder Nils Landgren. 2019 erhielt Wulff den renommierten Hamburger Jazzpreis. Mit drei hervorragenden Gastmusikern - den beiden Pianisten Frank Chastenier und Yannis Anft und Miroslava Stareychinska (Harfe) - und ihren langjährigen Weggefährten Adrian Hanack (Saxofon) und Silvan Strauß (Drums) hat Lisa Wulff mit "Beneath the Surface" ein Album voller persönlicher Eindrücke vorgelegt.

00.00 Uhr
Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.