Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Das war der Tag

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

05.05 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen


4 Wertungen:      Bewerten

05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


14 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Pfarrer Stephan Krebs, Darmstadt Evangelische Kirche


42 Wertungen:      Bewerten

06.50 Uhr

 

 

Interview


33 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


14 Wertungen:      Bewerten

07.15 Uhr

 

 

Interview


33 Wertungen:      Bewerten

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

07.35 Uhr

 

 

Börse


4 Wertungen:      Bewerten

07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen


0 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

08.10 Uhr

 

 

Interview


33 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

08.35 Uhr

 

 

Wirtschaftsgespräch


0 Wertungen:      Bewerten

08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen


0 Wertungen:      Bewerten

08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


14 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: In der DDR wird die erste Folge der Krimi-Serie "Blaulicht" ausgestrahlt


13 Wertungen:      Bewerten

09.10 Uhr

 

 

Europa heute


7 Wertungen:      Bewerten

09.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

09.35 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft


32 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

10.10 Uhr

 

 

Sprechstunde

Wenn Wunden nicht heilen wollen Gast: Dr. Tatjana Fischer, Klinik für Dermatologie, Venereologie und Allergologie, Universitätsklinikum Frankfurt Am Mikrofon: Carsten Schroeder Hörertel.: 00800 - 4464 4464 sprechstunde@deutschlandfunk.de Offene Wunden sind nicht nur unangenehm, sondern auch schambesetzt. Wer gibt schon zu, dass er ein offenes Bein hat oder einen diabetischen Fuß. Unter derartigen chronischen Wunden, die trotz fachgerechter Behandlung nicht heilen wollen, leiden in Deutschland etwa 900.000 Menschen. Die möglichen Ursachen sind vielfältig.


5 Wertungen:      Bewerten

10.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

11.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

11.35 Uhr

 

 

Umwelt und Verbraucher


8 Wertungen:      Bewerten

11.55 Uhr

 

 

Verbrauchertipp

Zertifikate zur Geldanlage - nicht immer fair (Finanztest)


5 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik


14 Wertungen:      Bewerten

12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau


6 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

13.35 Uhr

 

 

Wirtschaft am Mittag


6 Wertungen:      Bewerten

13.56 Uhr

 

 

Wirtschaftspresseschau


0 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

14.10 Uhr

 

 

Deutschland heute


8 Wertungen:      Bewerten

14.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

14.35 Uhr

 

 

Campus & Karriere


521 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Corso - Kunst & Pop


2 Wertungen:      Bewerten

15.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

15.35 Uhr

 

 

@mediasres

Das Medienmagazin


0 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

16.10 Uhr

 

 

Büchermarkt


28 Wertungen:      Bewerten

16.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

16.35 Uhr

 

 

Forschung aktuell


32 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Wirtschaft und Gesellschaft


8 Wertungen:      Bewerten

17.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

17.35 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen


20 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend


20 Wertungen:      Bewerten

18.40 Uhr

 

 

Hintergrund


16 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Kommentar


18 Wertungen:      Bewerten

19.15 Uhr

 

 

Das Feature

Süße Krankheit Elbhang Von Alexa Hennings Regie: Hüseyin Michael Cirpici Produktion: Dlf 2019 Hier, an der Elbe zwischen Loschwitz und Pillnitz, wohnt man gediegen. Man kümmert sich. Damit alles beim Alten bleibe im Paradies. Hier gibt es keine Abgehängten, hier residiert das Kulturbürgertum. Und hier hat - abgesehen von den Plattenbaugebieten am Rande der Stadt - die AfD bei den Kommunalwahlen 2019 ihr bestes Ergebnis in Dresden erzielt. 20 Prozent. Die Loschwitzer Buchhändlerin Susanne Dagen, zweimal ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchhandlungspreis, ist eine kulturelle Institution in der Stadt. Sie kandidierte gemeinsam mit Pegida-Mitbegründer René Jahn - als selbst so beworbenes Dream-Team - nicht für die AfD, sondern für die Liste der Freien Wähler. Und gewann das Mandat. Ins Buchhaus Loschwitz lädt sie rechte Intellektuelle zu Lesungen ein. Der nachbarliche Frieden in dem beschaulichen Viertel ist dahin. Das Kulturbürgertum ist gespalten, die Toleranz der Gebildeten auf eine harte Probe gestellt. Was ist los am Elbhang? Ist der eine des anderen Teufel im Wandbild vom Untergang des Abendlandes? Innenansichten einer ganz besonderen Dresdner Spezies vor den sächsischen Landtagswahlen. Süße Krankheit Elbhang


55 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

20.10 Uhr

 

 

Hörspiel

Herr im Garten Von Verena Dürr Mit Lilith Häßle und Götz Schulte Komposition: Philipp Thimm und Soulcat E-Phife Regie: Stefanie Ramb Produktion: BR 2019 Länge: 43'31 "Das Hörspiel Herr im Garten ist inspiriert vom Leben des österreichischen Pistolenherstellers Gaston Glock. Die Informationen über ihn und sein Unternehmen sind allerdings begrenzt. Verschwiegenheit liegt in der Natur der Waffenbranche. Mag das Produkt, die Glock-Pistole auch mittlerweile prototypisch für die Pistolen dieser Welt stehen, ihr Entwickler und primärer Profiteur eines Milliardengeschäfts hält sich im Hintergrund und lebt zurückgezogen. Das bietet Anlass zur Spekulation. Daher ist es auch kein Stück über Gaston Glock - seine Person ist austauschbar. Der Protagonist dieses Hörspiels ist ebenfalls ein Prototyp. Er steht für jede - setzen Sie hier beliebige Unternehmerpersönlichkeit ein, die sich auf ethisch und moralisch heiklem Terrain bewegt. Sie mag Ihnen ab und zu in den Medien begegnen. Vielleicht fühlen sie sich auch an jemanden aus Ihrer Nachbarschaft erinnert. Vielleicht mögen sie Kunst, Blumen und Obstbäume. Vielleicht erkennen Sie sich in der Figur dieses Hörspiels ja auch selbst wieder und besitzen einen Garten durch den Sie wandeln können, um über Ihr Wirken in der Welt nachzudenken." (Verena Dürr) Herr im Garten


65 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Jazz Live

Christian McBride - Kontrabass, Arrangements Brandon Lee, Benny Benack, Nabate Isles, Frank Greene - Trompete Michael Dease, Douglas Purviance, James Burton, Steve Davis - Posaune Marcus Strickland, Todd Bashore, Dan Pratt, Carl Maraghi, Gabrielle Garo - Saxofon, Flöte, Klarinette Xavier Davis - Piano Quincy Phillips - Schlagzeug Melissa Walker - Gesang Aufnahme vom 8.3.2019 beim Cheltenham Jazz Festival Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt Ein Bär von Erscheinung. Eine Sprechstimme tiefer als sein Instrument. Ein breites Grinsen, als hieße er McBright. Christian McBride ist eine geerdete Frohnatur - und so klingt auch die Big Band des amerikanischen Bassisten: geradeaus swingend und gelegentlich funky. Seine Großformation erfindet den Jazz nicht neu, ganz im Gegenteil, aber sie sorgt für Spaß - und Groove. Der Bandleader pflegte beim Festival im südwestenglischen Cheltenham einmal mehr das, was er als Wurzeln eines Baumes bezeichnet: die US-amerikanische Tradition, wie ein bauchlastiger Kontrapunkt zum verkopften zeitgenössischen Jazz. Nicht, dass er dies mit puristischem Sendungsbewusstsein täte: Fusion, R&B und Funk sind ihm mehr als nur vertraut, er spielte mit Sting, James Brown und mit Avantgardisten und Freejazz-Veteranen wie John Zorn und Henry Grimes. Ein ständiger Begleiter von Größen wie Chick Corea, Herbie Hancock, Pat Metheny und Roy Haynes, Kurator diverser Konzertreihen, Radiomoderator, bis vor kurzem Co-Direktor des Jazz Museums in Harlem. Keiner der einstigen ,young lions' hat sich so breit positionieren können wie Christian McBride. Christian McBride Big Band


8 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Musikszene

Singende Muse und selbstbewusste Komponistin Die Wiederentdeckung von Barbara Strozzi Von Helga Heyder-Späth "Es gibt da einige Kompositionen von einer Dame, die vor sechzig oder siebzig Jahren gelebt hat und die Barbara Strozzi hieß. Von ihr sagt man, dass sie die erste war, die die Mischung von Rezitativen und Arien erfunden hat." Das schreibt der Komponist Johann Christoph Pepusch 1710 in London und meint, man könne dem "schönen Geschlecht" gar nicht genug für die Erfindung der Kantate danken. Ob Barbara Strozzi tatsächlich die Erste war, die Kantaten komponierte, sei dahingestellt. In jedem Fall war sie eine selbstbewusst auftretende Frau, die sich gegen alle Konventionen ihrer Zeit als Komponistin behauptete. Als Adoptivtochter des ehrwürdigen Dichters Giulio Strozzi (der vermutlich auch ihr leiblicher Vater war) verkehrte sie in den schöngeistigen Zirkeln Venedigs. Dort schätzte man sie nicht nur als singende Muse, dort lernte sie auch die aktuellen musikalischen Strömungen ihrer Zeit kennen. Die spiegeln sich in der Innovation und Qualität ihrer beeindruckend expressiven Musik. Vor 400 Jahren, im August 1619, wurde Barbara Strozzi geboren. Die ,Musikszene' stellt diese ungewöhnliche Frau vor, die bis heute noch immer ein wenig im Schatten einer männlich geprägten Musikgeschichtsschreibung steht. Donna illustre


22 Wertungen:      Bewerten

22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell


10 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

23.10 Uhr

 

 

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht


17 Wertungen:      Bewerten

23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne


12 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)


8 Wertungen:      Bewerten

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

01.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt


13 Wertungen:      Bewerten

01.10 Uhr

 

 

Hintergrund

(Wdh.)


16 Wertungen:      Bewerten

01.30 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)


32 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

02.05 Uhr

 

 

Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)


0 Wertungen:      Bewerten

02.10 Uhr

 

 

Aus Religion und Gesellschaft


20 Wertungen:      Bewerten

02.30 Uhr

 

 

Lesezeit


20 Wertungen:      Bewerten

02.57 Uhr

 

 

Sternzeit


0 Wertungen:      Bewerten

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

03.05 Uhr

 

 

Weltzeit

(Wdh.)


0 Wertungen:      Bewerten

03.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

(Wdh.)


32 Wertungen:      Bewerten

03.52 Uhr

 

 

Kalenderblatt


13 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

04.05 Uhr

 

 

Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr


4 Wertungen:      Bewerten