Jetzt läuft auf NDR Info:

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

Hören
 

05.56 Uhr

 

 

Morgenandacht

Stephan Vasel, Pastor in Hannover


10 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

Wissen was die Welt bewegt mit Nachrichten im Viertelstundentakt


0 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

Mittagsecho

Übernahme vom WDR


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

Wissen was die Welt bewegt mit Nachrichten im Viertelstundentakt 14:55 - 14:59 Uhr Schabat Schalom 17:08 - 17:11 Uhr Kommentar 18:25 - 18:28 Uhr Glosse "Auf ein Wort"


0 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

Echo des Tages

Angeschlossen WDR


11 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

Wissen was die Welt bewegt mit Nachrichten im Viertelstundentakt


0 Wertungen:      Bewerten

19.50 Uhr

 

 

Ohrenbär - Radiogeschichten für kleine Leute

Die Briefe aus Afrika Eine andere Welt Von Andrea Paluch und Robert Habeck Es liest Eva Kryll Aufnahme des RBB Zum Geburtstag bekommt Per von seiner Großmutter eine Briefmarkensammlung geschenkt. Nicht sehr spannend, findet er. Doch da entdeckt er unter dem Album alte Briefe. Sie stammen aus der Feder eines Mädchens namens Ska. Merkwürdig: Ska hat vor 80 Jahren in Afrika gelebt. Das sieht Per an den Briefmarken und auch daran, dass er die Schrift nicht entziffern kann. Aber seine Großmutter kann "Sütterlin" lesen und liest ihm die Briefe vor. Sie, die sonst so streng ist, hat dabei eine weiche Stimme. Per ist begeistert und schreibt Ska auch einen Brief. Von da an erhält er Briefe von Ska. Aber - ist sie nicht längst erwachsen? Woher kommen diese Briefe?


17 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Tagesschau

Übernahme vom ARD-Fernsehen


7 Wertungen:      Bewerten

20.15 Uhr

 

 

Zeitzeichen

19. Juli 1814 Der Geburtstag von Samuel Colt Von Ariane Hoffmann Aufnahme des WDR Schon mit zehn Jahren nimmt er die Waffen seines Vaters auseinander und setzt sie wieder zusammen. Er experimentiert mit Schießpulver und fliegt mit 14 von der Schule - wegen Waffenbesitzes. Samuel Colt sucht das Abenteuer. Sein Job in der Papiermühle des Vaters ist nichts für den abenteuerlustigen Jungen aus Hartford, Connecticut. Mit 16 Jahren heuert er auf einem Frachter nach Indien an. Der Legende nach soll ihm auf der Seereise die zündende Idee für eine Faustfeuerwaffe mit drehbarem Zylinder gekommen sein. Sein Trommelmagazin enthält fünf Patronen, die hintereinander abgefeuert werden können. Dadurch entfällt das zeitaufwändige Nachladen. Diese Neuheit bringt Samuel Colt 1835 sein erstes Patent ein. Doch zunächst ist seine Erfindung höchst gefährlich für den Schützen: Die ersten Exemplare explodieren nicht selten in dessen Hand. Colt tüftelt weiter und perfektioniert seinen mehrschüssigen Revolver. Er gründet eine Waffenfabrik und beschleunigt die Produktion durch sein "System der austauschbaren Teile". Die Massenproduktion in Serienfertigung ist geboren. Getreu dem Motto "Krieg schafft Absatz" wird die amerikanische Armee sein größter Kunde. Es ist allerdings nicht der Colt, der ihn zu einem reichen Mann macht, sondern die Erfindung eines wasserfesten Kabels, das in Seen und Meeren verlegt werden kann. Als Samuel Colt 1862 mit nur 47 Jahren stirbt, hinterlässt er ein Vermögen von rund 15 Millionen Dollar. Zeitzeichen


14 Wertungen:      Bewerten

20.30 Uhr

 

 

Schabat Schalom

Mit einer Ansprache von Rabbiner Henry G. Brandt, Augsburg Berichte aus dem jüdischen Leben


0 Wertungen:      Bewerten

20.50 Uhr

 

 

Standpunkte

20:50 - 20:55 Uhr Kommentar 20:55 - 21:00 Uhr Glosse "Auf ein Wort"


7 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Der Talk

Erstsendung Freitag, Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial


10 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Jazz Special

Jazz und Europa: Aufstieg aus dem Untergrund Die polnischen Jazzfestivals Sopot 1956 und 1957 Mit Bert Noglik In kaum einem Land hinter dem Eisernen Vorhang wurde der Jazz so geliebt wie in Polen. Als die stalinistischen Funktionäre diese Musik verbieten wollten, gedieh sie im Untergrund, in Kellern und Privatwohnungen. In der Tauwetterperiode nach Stalins Tod drang Jazz schließlich aus den "Katakomben" an die Öffentlichkeit. Und mit dem ersten polnischen Jazzfestival 1956 in Sopot brach das Eis. Zehntausende feierten Jazz als Ausdruck eines neuen Lebensgefühls. Das zweite polnische Jazzfestival öffnete das Fenster noch weiter. Zu den Gästen zählte eine Delegation von Musikern aus der Bundesrepublik, der Albert und Emil Mangelsdorff sowie Joki Freund angehörten. Damit begann der deutsch-polnische Kulturaustausch nach dem Zweiten Weltkrieg. Und die Musiker waren zurecht stolz darauf, dass er mit dem Jazz begann. Jazz Special


13 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtclub Magazin

Mit Ralf Dorschel


5 Wertungen:      Bewerten

23.30 Uhr

 

 

Berichte von heute

Angeschlossen WDR


8 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachtclub

Musik, die über die Charts hinausgeht - Mit Ruben Jonas Schnell Stündlich Nachrichten und Wetter Erstsendung Sonnabend, Wiederholung am Sonntag auf NDR Blue


9 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nightlounge

Musik, die über die Charts hinausgeht Stündlich Nachrichten, Wetter


10 Wertungen:      Bewerten