Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Klassik Forum

Hören
 



06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Prälat Peter Klasvogt, Schwerte


15 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Wolfgang Sandberger Fazil Say: Alla Turca Jazz, op. 5b; Fazil Say, Klavier Johann Joseph Fux: Partita ex C; Zürcher Kammerorchester, Leitung: Howard Griffiths Georg Friedrich Händel: Rezitativ und Arioso des Xerxes "Frondi tenere, e belle - Ombra mai fù", aus "Serse", Dramma per musica; Franco Fagioli, Countertenor; Il pomo d'oro, Leitung: Zefira Valova Leopold Mozart: Sinfonia da caccia G-Dur; german hornsound; Bamberger Symphoniker, Leitung: Michael Sanderling Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert A-Dur, KV 219; Isabelle Faust, Violine; Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini Leopold Mozart: Kyrie und Gloria, aus der "Missa solemnis" C-Dur; Arianna Vendittelli, Sopran; Sophie Rennert, Alt; Patrick Grahl, Tenor; Ludwig Mittelhammer, Bass; Das Vokalprojekt; Bayerische Kammerphilharmonie, Leitung: Alessandro de Marchi Clara Schumann: Klavierkonzert a-Moll, op. 7; Isata Kanneh-Mason; Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Leitung: Holly Mathieson Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer aus op. 52 und op. 65; Gewandhausorchester, Leitung: Riccardo Chailly Johann Strauß: Schatz-Walzer, op. 418, Walzer nach Motiven der Operette "Der Zigeunerbaron"; Luiza Borac, Klavier Felix Mendelssohn Bartholdy: Andante aus der Sonate Es-Dur; Irish Chamber Orchestra, Klarinette und Leitung: Jörg Widmann Modest Mussorgskij: Bilder einer Ausstellung; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Krzysztof Urbanski


47 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um zwölf


0 Wertungen:      Bewerten

12.10 Uhr

 

 

WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Nicolas Tribes Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


1 Wertung:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert

Mit Nicolas Tribes


2 Wertungen:      Bewerten

14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Jörg Magenau: Princeton 66


0 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Mit Katja Ruppenthal Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell


20 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Mit Christian Kosfeld 14. November 1719 - Der Geburtstag des Komponisten Leopold Mozart "Ich bin kein Pedant, kein Betbruder, noch weniger ein Scheinheiliger." So beschrieb sich der Musiker und Komponist Leopold Mozart, der schon zu Lebzeiten im Schatten seines Sohnes stand. Bis heute ist er vor allem als dessen Musik-Erzieher und "Manager" bekannt. 1719 wurde Leopold in Augsburg geboren, trat als Geiger in die Dienste des Salzburger Domherren. In der Hofkapelle machte er Karriere und blieb zeitlebens ihr Mitglied. 1747 heiratete er Anna Maria Pertl. Von ihren sieben Kindern erreichten nur zwei das Erwachsenenalter: Maria Anna, genannt "Nannerl", und Wolfgang Amadé. Leopold Mozart unterrichtete seine musikalischen Wunderkindern und präsentierte sie auf genau geplanten Konzertreisen. Das Verhältnis zum Sohn kühlte nach dessen Heirat mit Constanze ab, Leopold missbilligte die Ehe. Bis heute hält sich das Bild des harten Über-Vaters, nicht zuletzt durch Milos Formans Film-Klassiker "Amadeus". Dabei war er selbst einfallsreich und produktiv. Leopold Mozart komponierte rund 250 Werke: 70 Sinfonien, Messen, Konzerte für Flöte, Trompete und Posaune, Klaviersonaten, Divertimenti, Violin-Duos. Sein "Versuch einer gründlichen Violinschule" gilt als ein bedeutendes Lehrwerk. Und die "Musikalische Schlittenfahrt" mit Schlittenglöckchen und Peitschenknall wurde ein Repertoire-Klassiker.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um sechs


0 Wertungen:      Bewerten

18.10 Uhr

 

 

WDR 3 Resonanzen

Mit Katja Schwiglewski Aktuelles aus der Kultur


14 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Xanatta Von Marguerite Duras Politisches Kammerspiel von Marguerite Duras Übersetzung aus dem Französischen: Werner Spies Der Mann: Wilhelm Borchert Die Frau: Lotte Betke Der Besucher: Wolfgang Engels Regie: Oswald Döpke Aufnahme SDR/NDR Anschließend: WDR 3 Foyer


36 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog WDR 3 Städtekonzerte NRW "Mein Traum, das Lieblingswerk meiner Jugend aufführen zu dürfen, geht endlich in Erfüllung!", schwärmt Philipp Wenger, der Konzertmeister der Niederrheinischen Sinfoniker, über das erste Violinkonzert von Sergej Prokofjew. Sonnig und lichtdurchflutet: so klingt Prokofjews erstes Violinkonzert. Das Pariser Publikum nahm es bei der Uraufführung 1923 allerdings eher verhalten auf. Es hatte die grellen, expressionistischen Klänge von anderen Werken des Komponisten im Ohr. Prokofjew hatte sein Violinkonzert bereits über sechs Jahre zuvor komponiert: in etwa zeitgleich mit so luftigen Werken wie der "Symphonie classique". Erst der berühmte Geigenvirtuose Joseph Szigeti führte Prokofjews frühes Violinkonzert dann in ganz Europa auf und verhalf ihm so zum Durchbruch. Nach Lyrik und Gesanglichkeit bei Prokofjew spielen die Niederrheinischen Sinfoniker mit Mikhel Kütson als Kontrast die dramatische, oft düstere "Manfred-Sinfonie" von Peter Tschaikowsky. Erwin Schulhoff: Suite für Kammerorchester Sergej Prokofjew: Violinkonzert Nr. 1 D-Dur, op. 19 Peter Tschaikowsky: Sinfonie, op. 58 "Manfred-Sinfonie" Philipp Wenger, Violine; Niederrheinische Sinfoniker, Leitung: Mihkel Kütson Aufnahme aus dem Seidenweberhaus, Krefeld


65 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World


7 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Paul Dukas: La Péri; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Marcello Viotti George Onslow: Klaviertrio d-Moll, op. 20; Trio Bamberg Bed?ich Smetana: Sárka, aus "Mein Vaterland"; Bamberger Symphoniker, Leitung: Jakub Hr?sa Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur, op. 55 "Eroica"; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Mariss Jansons ab 02:03: Sergej Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 1 fis-Moll, op. 1; Bernd Glemser; Nationales Polnisches Radio-Sinfonieorchester, Leitung: Antoni Wit Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur, op. 18,1; Cuarteto Casals Benjamin Britten: Four Sea Interludes, op. 33a; Minnesota Orchestra, Leitung: Neville Marriner Georg Philipp Telemann: Quartett h-Moll; Florilegium Leonard Bernstein: Symphonic Dances, aus "West Side Story"; Ensemble Différance ab 04:03: Louis Spohr: Notturno C-Dur, op. 34; Zefiro Antonio Vivaldi: Konzert F-Dur; Adrian Iliescu, Satoko Koike und Sini Simonen, Violine; Kammerorchester Stuttgart, Leitung: Ariadne Daskalakis Emmanuel Séjourné: Departures; Katarzyna Mycka und Franz Bach, Marimbafon Antonín Dvo?ák: Slawischer Tanz C-Dur, op. 46,1; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Leitung: Jiri Stárek ab 05:03: Franz Liszt: Les jeux d'eau à la Villa d'Este; Pierre-Laurent Aimard, Klavier Christoph Graupner: Konzert g-Moll; Harmonie Universelle Domenico Scarlatti: Sonate D-Dur; John Williams, Gitarre Georg Alfred Schumann: Finale aus der Sinfonie h-Moll; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Christoph Gedschold Pablo de Sarasate: Gavotte, aus "Mignon", op. 16; Tianwa Yang, Violine; Markus Hadulla, Klavier Karl Dawidow: At the Fountain, op. 20,2; Jan Vogler, Violoncello; Dresdner Kapellsolisten, Leitung: Helmut Branny Josef Suk: Scherzo aus dem Klavierquintett g-Moll, op. 8; Nash Ensemble Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten