Jetzt läuft auf WDR3:

Das ARD Nachtkonzert

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Pfarrer Stefan Jürgens, Münster


15 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Katharina Eickhoff Charles Spencer "Charlie" Chaplin: Smile, aus "Moderne Zeiten", Film; Eckart Runge, Violoncello; Jacques Ammon, Klavier Richard Wagner: Vorspiel zum 1. Aufzug aus "Lohengrin", Oper; NBC Symphony Orchestra, Leitung: Arturo Toscanini Giacomo Meyerbeer: Krönungsmarsch, aus "Le prophète", Oper in 5 Akten; Staatsorchester Stuttgart, Leitung: Marc Soustrot Pauline Viardot-Garcia: Hai luli / Les filles de Cadix, Chanson espagnole / Havanaise, Lied; Cecilia Bartoli, Mezzosopran; Myung-Whun Chung, Klavier Hector Berlioz: Romeo und Julia, op. 17, Dramatische Sinfonie; New York Philharmonic, Leitung: Leonard Bernstein John Cage: Auszug aus "62 Mesostics re Merce Cunningham"; Sigune von Osten, Stimme; Wu Wei, Erhu Aleksander Sedlar: Spring in Japan; Nemanja Radulovic, Violine; Devil's Trills Heinrich Schütz: Ride la primavera; Consort of Musicke, Leitung: Anthony Rooley Arnold Bax: Spring Fire, Sinfonie; Royal Philharmonic Orchestra, Leitung: Vernon Handley Rodion Schtschedrin: Die Fresken des Dionysos; Bolschoi Kammerensemble, Leitung: Alexander Lazarew Henry Purcell: Timon of Athens, Schauspielmusik; Ann Monoyios und Nancy Argenta, Sopran; Paul Agnew, Tenor; Christopher Foster und Brian Bannatyne-Scott, Bass; Choir of English Concert; English Concert, Leitung: Trevor Pinnock


47 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um zwölf


0 Wertungen:      Bewerten

12.10 Uhr

 

 

WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Franziska von Busse Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


1 Wertung:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert

Mit Franziska von Busse


1 Wertung:      Bewerten

14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Paul Léautaud: Kriegstagebuch 1939 - 1945


0 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Mit Oliver Cech Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell


20 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

16. April 1689 - Der Todestag der englischen Schriftstellerin Aphra Behn Von Melahat Simsek Die englische Schriftstellerin Aphra Behn war die erste Frau der englischen Literatur, die sich mit Schreiben ihren Lebensunterhalt verdienen konnte. "Alle Frauen sollten Blumen auf das Grab von Aphra Behn streuen, denn sie war es, die ihnen das Recht einbrachte, zu sagen, was sie denken", schrieb einst Virginia Woolf. Erfolgreich und unbekümmert um die starren Konventionen eines Landes, das sich gerade erst von der puritanischen Sittenstrenge eines Oliver Cromwell erholte, eroberte Aphra Behn das Theater jener Zeit. Bei ihrem Tod 1689 mit 48 Jahren hinterließ sie 21 Dramen und 14 Romane, dazu zahlreiche Gedichte, Übersetzungen und Nachdichtungen lateinischer und französischer Autoren. Ihr Roman "Oroonoko oder der königliche Sklave" von 1688 gilt als Beginn des modernen Romans und belletristische Geburtsstunde des "edlen Wilden" in England. Die Dramatikerin und ihre Werke sorgten im ausgehenden 17. Jahrhundert für jede Menge Sprengstoff. Die erste englische Berufsschriftstellerin trat selbstbewusst in eine Welt die nur Männern vorbehalten war, forderte ihr Recht zum Schreiben ein und wurde von konservativen Kreisen wegen ihrer "Freizügigkeit" oft angefeindet. Die Darstellung von Erotik wollte jedoch die erfolgreiche Bühnenautorin nicht nur den männlichen Kollegen überlassen. "Mein Leben", hat sie einmal mit einem Anflug von Stolz notiert "ist ein einziges Extrem".


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um sechs


0 Wertungen:      Bewerten

18.10 Uhr

 

 

WDR 3 Resonanzen

Mit Dominik Jozic Aktuelles aus der Kultur


14 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Nicht mein Bein Von Klaus Fehling Bericht eines Mannes, der die Diagnose Morbus Parkinson erhält Komposition: Ralf Haarmann Er: Samuel Weiss Ärzte: Bernd Kuschmann, Andreas Laurenz Maier und Volker Risch Ärztin: Sigrid Burkholder Alter Mensch: Ernst August Schepmann Regie: Jörg Schlüter Anschließend: WDR 3 Foyer


34 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Mit Johannes Zink Musikfabrik im WDR - Intermezzi Das Ensemble Musikfabrik hat bei der 69. Ausgabe der Musikfabrik im WDR den chinesischen Sheng-Virtuosen Wu Wei zu Gast. Extra für den Anlass wurde ein Stück beim in Berlin lebenden Tschechen Ond?ej Adámek in Auftrag gegeben. Der bringt in seinen Werken gerne Techniken der Avantgarde mit musikalischen Elementen entfernter Kulturen zusammen. Für Adámeks "Lost Prayer Book" wird sich ein Klangexot zum Ensemble der Musikfabrik gesellen: Sheng heißt die Mundorgel, die der Chinese Wu Wei wie kein zweiter beherrscht. Schon vorher geben japanische Klanghölzer dem "Requiem furtif" von Georges Aperghis eine fernöstliche Note. Georges Aperghis: Triple für Flöte, Klarinette und Trompete / Requiem furtif für Violine und japanische Klanghölzer Ondrej Adámek: Lost Prayer Book für Sheng und Ensemble, Uraufführung Georges Aperghis: Intermezzi Wu Wei, Sheng; Ensemble Musikfabrik, Leitung: Ondrej Adámek Aufnahme aus dem Kölner Funkhaus


62 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World


5 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-Moll, KV 626; Krisztina Laki, Sopran; Doris Soffel, Alt; Robert Swensen, Tenor; Thomas Quasthoff, Bass; WDR Rundfunkchor; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Gary Bertini Anton Zimmermann: Sinfonie e-Moll; l'arte del mondo, Leitung: Werner Ehrhardt Eduardo Angulo: Konzert Nr. 2 "El Alevin"; Michael Troester, Gitarre; WDR Funkhausorchester, Leitung: Arthur Fagen Carl Reinecke: 3 kleine Fantasien, op. 9; Dian Baker und Eckart Sellheim, Hammerklavier Robert Schumann: Die Braut von Messina, op. 100, Ouvertüre; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Heinz Holliger 02:03: Peter Tschaikowsky: Suite Nr. 2 C-Dur, op. 53 "Suite caractéristique"; New Philharmonia Orchestra, Leitung: Antal Dorati Georg Philipp Telemann: Konzert B-Dur; Peter Westermann, Michael Niesemann und Piet Dhont, Oboe; Musica Antiqua Köln, Leitung: Reinhard Goebel Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 4 a-Moll, op. 63; London Symphony Orchestra, Leitung: Colin Davis Franz Schubert: Frühlingslied, D 914 / Gesang der Geister über den Wassern, D 714; Tobias Lea und Ilse Wincor, Viola; Franz Bartolomey und Raphael Flieder, Violoncello; Josef Niederhammer, Kontrabass; Arnold Schönberg Chor, Leitung: Erwin Ortner Claude Debussy: Images, 2. Serie; Arturo Benedetti Michelangeli, Klavier ab 04:03: Antonio Rosetti: Konzert F-Dur; Klaus Wallendorf und Sarah Willis, Horn; SWR Symphonieorchester, Leitung: Holger Schröter-Seebeck Domenico Scarlatti: Sonate Es-Dur; Christoph Ullrich, Klavier Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur; Quatuor Ebène ab 05:03: Georg Philipp Telemann: Konzert A-Dur "Die Relinge"; Stephan Schardt, Violine; Musica Antiqua Köln, Leitung: Reinhard Goebel Alexander Glasunow: Hochzeitsmarsch Es-Dur, op. 21; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Neeme Järvi Anonymus: Konzert Nr. 7 D-Dur; Ludger Rémy und Ketil Haugsand, Cembalo Bernhard Crusell: Introduktion und Variationen über ein schwedisches Lied, op. 12; Martin Fröst, Klarinette; Philharmonisches Orchester Stockholm Arcangelo Corelli: Concerto grosso F-Dur, op. 6,9; Yoko Kawakubo, Violine; Gli Incogniti, Violine und Leitung: Amandine Beyer Sergej Rachmaninow: Valse A-Dur, op. 11,4; Martha Argerich, Klavier Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten