Deutschlandfunk Kultur

Feature

karlheinz stockhausenDie Nachlassverwalterinnen Von Sabine Fringes Regie: Alexander Schuhmacher Erzählerin: Carolin Haupt Ton: Kai Schliekelmann Produktion: NDR 2018 Länge: 54"06 Sie haben sich ganz Karlheinz Stockhausen verschrieben - auch über seinen Tod hinaus. Die Musikerinnen Suzanne Stephens und Kathinka Pasveer waren gut drei Jahrzehnte lang die Lebensgefährtinnen von Karlheinz Stockhausen. Sie lebten bis zu seinem Tod eine offenbar gut funktionierende Ménage à trois in einem eigens dafür konzipierten Haus in Kürten. Bis heute dreht sich das Leben der beiden ganz um sein Schaffen - sie sind Stockhausens Nachlassverwalterinnen. Sabine Fringes besucht die Musikerinnen auf Stockhausens Anwesen und spricht mit ihnen über diese besondere Konstellation. Sabine Fringes lebt in Köln. Schreibt Features, Reportagen, Hörspiele und führt Regie. Für ihr Feature über Komponistenpaare "Bis dass der Klang Euch scheidet" (Dlf 2016) erhielt sie 2016 in der Kategorie "Best European Radio Music" eine Auszeichnung beim Prix Europa. Weitere Arbeiten u.a.: "De puro amor oder Warum Maria de Alvear kein Theater macht" (Dlf 2017). Zuletzt: "Frauen, die den Takt angeben. Dirigentinnen - ein Phänomen der Neuzeit" (Dlf 2018). Die Nachlassverwalterinnen
Mittwoch 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Radiokolleg - Im Schatten der Erwachsenen

VorsorgeuntersuchungenDie Herausforderungen der Kindermedizin (3). Gestaltung: Margarethe Engelhardt-Krajanek Wenn Kinder krank werden, ist das gesamte Familiensystem betroffen. Dem müssen Pädiater Rechnung tragen. Die jungen Patienten aus dem Familienverband heraus zu nehmen, ist nur im äußersten Notfall ratsam. Wenn alles gut läuft, wird Kindermedizin vor allem präventiv eingesetzt. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wie der Mutter - Kind Pass haben die Säuglingssterblichkeit in den vergangenen Jahrzehnten drastisch reduziert. Schwierig wird es dann, wenn Kinder ernsthaft krank werden. Besonders die pharmakologische Versorgung ist unzureichend. Denn es gibt kaum Medikamente, die in klinischen Studien an Kindern getestet worden sind. Diese ethische Richtlinie dient dem Schutz von Kindern. Gleichzeitung verhindern sie aber, dass kindergerechte Medikamente entwickelt wurden. Denn Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Beeinflusst durch Wachstum und Entwicklung unterscheidet sich ihr Stoffwechsel von dem adulter Menschen. Ähnlich schwierig ist darum auch die Lage in der Kinder und Jugendpsychiatrie. Wenige und unzureichende Medikamentierungen stehen den Psychiatern zur Verfügung. Der Fokus auf psychotherapeutische Behandlung ist zwar in vielen Fällen erfolgreich, den Kostenträgern allerdings zu teuer. Neue Ansätze werden gesucht, diese Mängel zu kompensieren und für Kinder und Jugendliche bedarfsorientierte Gesundheitskonzepte zu entwickeln.
Mittwoch 09:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioWissen

Die Philosophie des Meeres Von Tiefen und Untiefen Wasser Quell des Lebens Das Kalenderblatt 17.4.1897 UFO-Zwischenfall in Texas Von Birgit Magiera Die Philosophie des Meeres - Von Tiefen und Untiefen Autorin: Christiane Neukirch / Regie: Eva Demmelhuber Die Küsten der Meere sind die Grenzen unseres Lebensraums. Kurz: Das Meer ist da, wo wir Menschen nicht sind. So ist das Naturgesetz. Doch der Mensch mit seinem Forschergeist hat sich von den Grenzen der Naturgesetze nie aufhalten lassen. Um sich das lebensfeindliche Element doch zu erschließen, musste er seinen Erfindergeist bemühen und Mut beweisen. Nur indem er sich auf See wagte und die Unberechenbarkeit der Naturgewalten auf sich nahm, gelangte er zu neuen Horizonten. Und das nicht nur mittels Seefahrt: das maritime Paradox des Trennenden und Verbindenden, das Unvertraute der Tiefen und die Gefahren der Naturgewalt trieben die Menschen zu neuen Ufern auch im Denken. Denn dort, wo sie nicht hinkonnten, mussten sie mutmaßen - und die Fantasie, die dafür nötig war, öffnete ihnen die Tür zur Philosophie. Von den Wogen an der Oberfläche bis zu den Strömungen in der Tiefe haben sich die Philosophen für ihre Metaphern beim Meer bedient. Und so ist die Geschichte der Philosophie auch immer eine Philosophie des Meeres. Diese Tiefen menschlichen Gedankenspiels lotet die radioWissen-Sendung aus. Wasser - Quell des Lebens Autorin und Regie: Dorit Kreissl Zwei Teile Wasserstoff - ein Teil Sauerstoff: H2O Wasser, das Elixier des Lebens. Die einzige chemische Verbindung auf der Erde, die in flüssiger, fester und in gasförmiger Form vorkommt. Wasser ist der wichtigste Rohstoff des 21. Jahrhunderts. 97,5 Prozent der weltweiten Vorkommen finden sich als Salzwasser in den Meeren. Von den restlichen 2,5 Prozent ist ein knappes Drittel sauberes Grundwasser, fast zwei Drittel sind in Gletschern und ewigem Eis gebunden. 2009 haben die Vereinten Nationen sauberes Trinkwasser zum Menschenrecht erklärt. Aber die Ressource ist knapp: Rund 40 Prozent aller Menschen leiden an Wasserknappheit. Wasser beeinflusst unser Klima, Wasser bringt auch Tod und Verderben durch Überschwemmungen, Tsunamis und andere Katastrophen. Ohne Wasser kein Leben. Das Leben ist im Wasser entstanden. Und der Mensch besteht zu über 70 Prozent aus ihm. Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Bernhard Kastner
Mittwoch 09:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Radiokolleg - Netzwerkerinnen

SpinnenDie Welt der Spinnen (3). Gestaltung: Renate Pliem Spinnen werden ambivalent gesehen: Sie wecken Urängste, erscheinen vielen Menschen unkontrollierbar und bedrohlich. Doch die Achtbeiner sind wertvolle Mitglieder des Ökosystems. Mehr als 47.000 unterschiedliche Arten umfasst die Ordnung der Spinnen weltweit. Ihre Netze sind technische Meisterleistungen, elastisch und sehr haltbar. Es gibt nicht nur die bekannten Radnetze: Die Baldachinspinnen fertigen filigrane Gespinste, die Trichterspinnen weben röhrenförmige Netze. Abgesehen von wenigen Arten sind Spinnen für den Menschen ungefährlich. In einigen außereuropäischen Kulturen genießen sie hohes Ansehen und werden in Mythen als Totemtiere oder "Ahnen der Webkunst" verehrt. In europäischen Überlieferungen hingegen werden die Tiere in einem wesentlich schlechteren Licht gesehen: In der griechisch-römischen Mythologie wird die hochmütige Weberin Arachne in eine Spinne verwandelt, und in der Bibel ist das Netz ein Symbol der Nichtigkeit. Wie erforscht man die Biologie der Spinnen? Woher kommt die Arachnophobie und wie überwindet man sie? Und wie könnten Spinnenfäden in der Medizin eingesetzt werden, um Nerven und Gewebe zu reparieren? - Ein Radiokolleg zur Ehrenrettung einer faszinierenden Tiergruppe.
Mittwoch 09:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Radiokolleg - Lexikon der österreichischen Popmusik

eavBilderbuch, Conchita, EAV, Kreisky (3). Gestaltung: Al Bird, Astrid Schwarz, Thomas Mießgang, Walter Gröbchen *EAV - Rock-Theater mit Mainstream-Zirkus-Qualitäten* Die performative Pop-Band Erste Allgemeine Verunsicherung (E.A.V.) entstand im Jahr 1977 als Artrock-Projekt des Grazer Kunststudenten und Grafikers Thomas Spitzer. Im Zentrum des Interesses stand zunächst, zeitgenössische Rockmusik mit sozialkritischem Kabarett-Theater in Verbindung zu setzen. In den Anfangsjahren halfen dabei befreundete Musiker aus, etwa der Sänger Wilfried Scheutz oder die Mitglieder der erfolgreichen Mundart-Pop-Band S.T.S. (Steinbäcker - Timischl - Schiffkowitz). Mit Lead-Sänger Klaus Eberhartinger (ab 1981) konnte die Band letztlich auch kommerziell reüssieren. Songs wie "Alpen-Rap" (1983), "Ba-Ba-Banküberfall" (1985), "Märchenprinz" (1985), "Küss" die Hand schöne Frau" (1987) oder "Ding Dong" (1990) belegten im deutschsprachigen Raum vordere Plätze der Verkaufshitparaden und bescherten der Band einen stetig wachsenden Fankreis. Im Jahr 2018 veröffentlichte die E.A.V. das Album "Alles ist erlaubt", im Eigenwortlaut "ein letztes Abschiedsgeschenk", begleitet von der Abschiedstour "1000 Jahre". Thomas Spitzer: "Es geht einem würdigen Ende entgegen". Gestaltung: Al Bird
Mittwoch 09:45 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioWissen am Nachmittag

nonverbale kommunikationNonverbale Kommunikation Ohne Worte doch mit viel Gefühl Das Gedächtnis des Körpers Wie Erinnerungen gespeichert werden Das Kalenderblatt 17.4.1897 UFO-Zwischenfall in Texas Von Birgit Magiera Nonverbale Kommunikation - Ohne Worte doch mit viel Gefühl Autor: Michael Reitz / regie: Christiane Klenz Wir reichen uns einander die Hand, ziehen Schultern und Augenbrauen hoch oder kratzen uns am Kopf: Reden ohne Worte, das jedoch genauso aussagefähig- und kräftig ist wie die gesprochene Sprache. Wie ein Lesen zwischen den Zeilen unserer Alltagswelt funktioniert unsere nonverbale Kommunikation, die wir offenbar immer dann benutzen, wenn uns die Worte ausgehen oder wir mimisch das Gesagte unterstützen wollen. Verblüffend ist dabei, dass wir uns trotzdem verstehen. Dieses Sprechen mittels Körpersprache ist oft wirkungsvoller als jeder korrekt gebildete Satz, denn sie spricht nicht unser rationales Sprechvermögen an, sondern unsere Gefühle. Die Sendung geht den Spuren dieser geheimnisvollen Fähigkeit nonverbaler Kommunikation nach. Das Gedächtnis des Körpers - Wie Erinnerungen gespeichert werden Autor: Marco Pauli / Regie: Sabine Kienhöfer Es steckt uns in den Knochen, schnürt uns die Kehle zu oder lastet auf unseren Schultern - Redewendungen, die vom Zusammenhang zwischen Gefühlen und körperlichen Empfindungen sprechen. Psychotherapeuten und Gehirnforscher versuchen gemeinsam herauszufinden, wie der Körper Emotionen, Erinnerungen und traumatische Erlebnisse verarbeitet und speichert. Und in der Körperpsychotherapie geht es dann darum, die Signatur des Körpers zu erforschen und erfahrbar zu machen, wo sich unbewusst Erlebnisse festgesetzt haben, die man hier und jetzt auch wieder gehen lassen kann. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Susanne Poelchau
Mittwoch 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Tricky Dick"Tricky Dick" Nixon Die unglaubliche Karriere eines gescheiterten Präsidenten Von Ulf Dammann Vor 25 Jahren starb der US-Präsident, der über die Watergate-Affäre gestürzt ist. Ein Gauner, ein Reaktionär, aber auch ein Reformer.
Mittwoch 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Feature

Bella Palanka Abgeschoben ins serbische Nirgendwo Von Johanna Bentz (Produktion: DLF Kultur 2018) Nach einer Haftstrafe von mehr als drei Jahren schiebt Deutschland "kriminelle Ausländer" in ihre Herkunftsländer ab. Doch was, wenn dort kein Zuhause mehr zu finden ist? Emrah Gradina, 28, muss sich ein neues Leben in Serbien aufbauen. 22 Jahre seines Lebens hat er in Deutschland verbracht, spricht nur gebrochen serbisch und ist nun völlig auf sich allein gestellt. Das Feature macht Emrah zum Erzähler seines Lebens. Es zeigt Versuche eines Neuanfangs, spart aber auch seine schwierige Vergangenheit in Deutschland nicht aus.
Mittwoch 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

FEATURE

Rückkehr nach Asprovalta Die Geschichte einer griechischen Gastarbeiterfamilie Von Rainer Schildberger Regie: Giuseppe Maio Produktion: rbb 2019 - Ursendung -
Mittwoch 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Radiokolleg

KreiskyIm Schatten der Erwachsenen. Die Herausforderungen der Kindermedizin (3). Gestaltung: Margarethe Engelhardt-Krajanek Netzerkerinnen. Die Welt der Spinnen (3). Gestaltung: Renate Pliem Lexikon der österreichischen Popmusik. Bilderbuch, Conchita, EAV, Kreisky (3). Gestaltung: Al Bird, Astrid Schwarz, Thomas Mießgang, Walter Gröbchen
Mittwoch 22:08 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Jazzfacts

What"s going on? - Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt | Das Berliner Duo NIDO und der Soundtrack der Demokratie "Leitmotiv Grundgesetz" - Berliner Duo NIDO in guter Verfassung: Maria Reich und Hauke Renken vertonen Demokratie
Mittwoch 22:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren