Konzerte

Samstag 11:00 Uhr NDR kultur

Das Konzert

Mit Eva Schramm Festliches Europakonzert zum Tag der Deutschen Einheit 25 Miniaturen aus 27 Ländern der Europäischen Union Wojciech Waleczek, Klavier Aufzeichnung vom 3. Oktober 2019 in der Evangelischen Kirche im Seebad Heringsdorf 11:00 - 11:03 Uhr Nachrichten, Wetter

Samstag 12:04 Uhr SR2 Kulturradio

Konzert der Deutschen Radio Philharmonie

2. Konzert-Matinée 2001/2002 Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken Peter Oundjian, Dirigent Vadim Gluzman, Violine Benjamin Britten Four Sea Interludes op. 33a Leonard Bernstein Serenade für Violine, Streichorchester, Harfe und Schlagzeug Johannes Brahms Sinfonie Nr. 2 D-dur op. 73 Aufnahme vom 21. Oktober 2001 aus der Congresshalle Saarbrücken

Samstag 15:05 Uhr Bayern 2

radioMitschnitt

Bayern 2-Konzerthighlights

Samstag 15:05 Uhr BR-Klassik

On stage

Konzert anlässlich "30 Jahre Deutsche Einheit" Deutsche Streicherphilharmonie Leitung: Wolfgang Hentrich Solist: Alexej Gerassimez, Marimbaphon Dietrich Zöllner: "Poco Insanimus"; Ney Rosauro: Marimbaphonkonzert Nr. 1; Dmitrij Schostakowitsch: Kammersymphonie, op. 110 a; Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur, Lento assai e cantante tranquillo, op. 135 Aufnahme vom 30. September 2020 im Konzerthaus Berlin

Samstag 18:04 Uhr SR3 Saarlandwelle

SR 3 - Echt live! - Sommertour

mit Paule

Samstag 19:04 Uhr SR3 Saarlandwelle

SR 3 - Echt live! - Sommertour

mit Purple Schulz

Samstag 19:04 Uhr HR2

Live Jazz

Anthony Braxton"s Sonic Genome, cond. by Anthony Braxton / James Fei / Chris Jonas | 6-stündiges Eröffnungs-Konzert des Jazzfestes Berlin 2019 mit 60 Musiker*innen im Berliner Martin-Gropius-Bau - nachträglich von Anthony Braxton und James Fei zu einer 53-minütigen Klangkunst-Collage komprimiert

Samstag 19:30 Uhr Ö1

Aus dem Archiv der Bayreuther Festspiele - Richard Wagner: "Lohengrin"

Mit Sandor Konya (Lohengrin), Leonie Rysanek (Elsa), Ernest Blanc (Friedrich von Telramund), Astrid Varnay (Ortrud), Kieth Engen (Heinrich der Vogler), Eberhard Waechter (Heerrufer) u.a. Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele 1958; Dirigent: André Cluytens (aufgenommen am 23. Juli 1958 im Festspielhaus Bayreuth). Präsentation: Chris Tina Tengel

Samstag 20:00 Uhr NDR kultur

Das Konzert

Sommerliche Musiktage Hitzacker 2020 - Eröffnungswochenende - Ludwig van Beethoven: Violinsonate Nr. 5 F-Dur op. 24 - Frühlingssonate - Karol Szymanowski: Notturno und Tarantella op. 28 Bomsori Kim, Violine / Thomas Hoppe, Klavier Arnold Schönberg: Pierrot Lunaire Sarah Maria Sun, Sopran / Sharon Kam, Klarinette Clara Andrada de la Calle, Flöte Elisabeth Kufferath, Violine und Viola Tanja Tetzlaff, Violoncello Tamara Stefanovich, Klavier Robert Schumann: Märchenerzählungen op. 132 Wolfgang Amadeus Mozart: Kegelstatt-Trio Es-Dur KV 498 Sabine Meyer, Klarinette / Nils Mönkemeyer, Viola William Youn, Klavier Bruno Mantovani: Streichquartett Nr. 6 - Beethoveniana - Kuss Quartett Aufzeichnung vom 1./2. August 2020 im Konzertsaal Verdo in Hitzacker 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter

Samstag 20:00 Uhr NDR 90,3

NDR 90,3 - Die besten Live-Konzerte

Von Karat bis Lindenberg: Rockstars aus Ost und West NDR 90,3 - Die besten Live-Konzerte

Samstag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Live aus dem Kulturpalast Dresden Kurt Weill "Kleine Dreigroschenmusik" Dmitrij Schostakowitsch Jazz-Suite Nr. 1 Hanns Eisler Suite aus der Musik zum Film "Kuhle Wampe" Paul Dessau Musik zu Animationsfilmen von Walt Disney Dresdner Philharmonie Leitung: Jonathan Stockhammer anschließend: Ausschnitte aus dem Programm "Lichtspielmusik" vom Nachmittag Kompositionen von Rainer Promnitz, Georg Katzer und Hanns Eisler Ensemble der Dresdner Philharmonie Leitung: Jonathan Stockhammer

Samstag 20:03 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert

SWR2 Internationale Pianisten in Mainz Hüseyin Sermet (Klavier) Franz Schubert: Klaviersonate a-Moll D 845 Felix Mendelssohn Bartholdy: Fantasie für Klavier fis-Moll op. 28 "Sonate écossaise" Modest Mussorgskij: "Bilder einer Ausstellung", Zyklus für Klavier (Konzert vom 6. März 2020 im Frankfurter Hof, Mainz) #Zusammenspielen. Freie Musiker*innen bei SWR2 Claudius Valk (Saxofon) Achim Kaufmann (Klavier) Claudius Valk: Auswahl aus "Nordland-Suite" (Aufnahme vom 13. August 2020 im SWR Studio Kaiserslautern) Seit über drei Jahrzehnten ist Hüseyin Sermet als Pianist und Komponist international erfolgreich. Geboren 1955 in Istanbul, wurde er am Konservatorium in Ankara sowie u. a. bei Nadia Boulanger und Maria Curcio ausgebildet. Außerdem studierte er Komposition bei Olivier Messiaen. Viele seiner CD-Aufnahmen erhielten internationale Preise. Auch Claudius Valk und Achim Kaufmann wurden mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Neuen Deutschen Jazzpreis und dem SWR Jazzpreis. Im SWR Studio Kaiserslautern spielten sie eine Eigenkomposition von Claudius Valk, die "Nordland-Suite", ein.

Samstag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

Oper

Elfrida Andrée: Fritiofs saga SR 2 Konzert Orchester und Chor der Oper Göteborg Marit Strindlund, Dirigentin Julia Sporsén - Ingeborg Markus Pettersson - Fritiof Mats Almgren, Bass - König Helge Ann-Kristin Jones, Mezzosopran - Guatemi Carl Ackerfeldt, Bariton - König Ring Anders Lorentzson, Bass - Hilding Peter Loguin, Bass - Björn Anna-Karin Simlund, Kontra-Alt - Alte Frau Karin Hammarlund, Sopran - Erste Frau Rakel Haskiya, Sopran - Zweite Frau Karin Andersson, Kontra-Alt, Dritte Frau Yvonne Helander, Kontra-Alt - Stimme von oben Charlie T. Borg, Bass - Erster Sklave Erik Enqvist, Tenor - Zweiter Sklave Thomas Sonefors, Bass - Dritter Sklave Tore Sverredal, Tenor - Vierter Sklave Olof Söderberg, Tenor - Stimme aus dem Hof Thomas Jönsson, Bariton - Ein Krieger Herbjörn Thordarson, Bassbariton - Stimme von unten Aufnahme vom 8. März 2019 aus der Oper Göteborg

Samstag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Nina Heinrichs Das Jahr 1990 im Jazz Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass Aufnahme aus der Kölner Philharmonie Der 3. Oktober wurde im Einigungsvertrag 1990 als Tag der Deutschen Einheit zum Feiertag in bestimmt. 30 Jahre später lassen wir anlässlich dieses Feiertags zur deutschen Wiedervereinigung ein Konzert von Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass aufleben, das der WDR im Jahr 1990 in der Kölner Philharmonie aufgezeichnet hat. Peter Herbolzheimer hat unter anderem mit der Gründung des Bundesjazzorchesters 1988 deutsche Jazzgeschichte geschrieben, das Nachwuchsspitzenensemble genießt noch heute internationale Aufmerksamkeit. Der in Rumänien geborene Posaunist Peter Herbolzheimer war aber schon vorher ein renommierter Big Band Leader, der mit seiner Rhythm Combination & Brass neue Maßstäbe für Big Bands setzte. In den frühen Jahren stand die Big Band für einen ausgeprägten Jazzrock. Am 28. Oktober 1990, im Jahr der Wiedervereinigung, spielte Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass in der Kölner Philharmonie ein energetisches Konzert, das wir anlässlich des Jubiläums der Deutschen Wiedervereinigung aufleben lassen.

Samstag 20:05 Uhr BR-Klassik

Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Leitung: François-Xavier Roth 20.05 Musik und Gespräch Ab 20.30 Live aus der Philharmonie im Münchner Gasteig - Surround Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks Leitung: François-Xavier Roth Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Es-Dur, KV 543; Anton Webern: Konzert für neun Instrumente, op. 24; Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie C-Dur, KV 551 - "Jupiter-Symphonie" Der gebürtige Pariser François-Xavier Roth ist einer der spannendsten Dirigenten derzeit: Mit seinem eigenen Orchester Les Siècles ist er dem Originalklang der jeweiligen Epoche auf der Spur, mit anderen Ensembles erkundet er die Musik der Gegenwart. Und als Kölner GMD dirigiert er große Oper. Nach seinem erfolgreichen Debüt beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks im letzten Jahr wurde Roth erneut nach München eingeladen, um außerplanmäßig zwei Konzerte zu geben. Die Eckpunkte bilden zwei Meilensteine aus Mozarts Symphonik: die drittletzte, also die majestätische Es-Dur-Symphonie KV 543, und Mozarts symphonisches Schlusswort, die hell leuchtende "Jupiter-Symphonie" KV 551. Als Kontrapunkt zu Mozarts Klassik-Ideal setzt Roth eines jener faszinierend verdichteten Klanggespinste von Anton Webern dazwischen: Sein minutenkurzes Konzert für neun Instrumente von 1934 ist streng zwölftönig konstruiert - und vermittelt in seinen drei Sätzen doch ganz unterschiedliche Stimmungen: mal irrlichternd, mal fahl und dann wieder tänzerisch marschierend.

Samstag 22:00 Uhr NDR kultur

Opernkonzert

Leos Janácek: Katja Kabanová Oper in drei Akten Libretto von Leos Janácek nach Alexander Ostrowskis Drama "Gewitter" Katja: Amanda Majeski Varvara: Emily Edmonds Marfa Ignatevna Kabanová: Susan Bickley Boris Grigorjevic: Pavel Cernoch Tichon Ivanyc Kabanov: Andrew Staples Vána Kudrjas: Andrew Tortise Savël Prokofjevic Dikój: Clive Bayley Glasa: Sarah Pring Feklusa: Dervla Ramsay Kuligin: Dominic Sedgwick Chor und Orchester des Royal Opera House Ltg.: Edward Gardner Aufzeichnung vom 21. Februar 2019 im Royal Opera House in Covent Garden London 22:00 - 22:05 Uhr Nachrichten, Wetter

Samstag 22:00 Uhr Bremen Zwei

Sounds in concert - Vadim Neselovskyi, solo / Vadim Neselovskyi Trio

Konzertmitschnitte vom 26. August 2020, Sendesaal Bremen und vom 28. April 2017 von der Jazzahead!, Kulturzentrum Schlachthof, Bremen Er stammt aus der ukrainischen Hafenstadt Odessa. In die ist Vadim Neselovskyi jetzt zurück gekehrt - musikalisch. "Odessa Suite" heißt das jüngste Konzept-Werk des brillanten Jazz-Pianisten und -Komponisten. Ende August verbrachte er drei Produktionstage im Bremer Sendesaal, um diese Suite für eine Album-Veröffentlichung aufzunehmen. Auch beim abschließenden Konzert vor kleinem Publikum, das zudem live gestreamt wurde, stand natürlich das musikalische Porträt seiner Heimatstadt im Zentrum. In Odessa, damals noch Teil der Sowjetunion, hatte Vadim Neselovskyi ein klassisches Klavierstudium begonnen. Parallel begeisterte er sich bereits für die Möglichkeiten des Jazz, inspiriert von Aufnahmen US-amerikanischer Koryphäen wie Keith Jarrett, Chick Corea und Thelonious Monk. Mitte der neunziger Jahre, da war er gerade 17, emigrierte seine Familie nach Deutschland. In Dortmund setzte der ambitionierte Pianist sein Studium fort. Bis er mit Anfang 20 die Möglichkeit bekam, an die renommierteste Jazz-Schule in den USA zu wechseln, an die Berklee School Of Music. Dort geriet er alsbald unter die Fittiche von Meister-Vibraphonist Gary Burton. Neselovskyi wurde Mitglied seiner Band und steuerte Stücke zum Repertoire bei. Seither hat er in zahlreichen Formationen gespielt. Sein Album-Debüt als Leader, "Spring Song" produzierte Top-Pianist Fred Hersch. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Veröffentlichungen mit unterschiedlichen Besetzungen. Auch für Komponist John Zorn war der vielseitige Ukrainer, der heute zwischen den USA und Deutschland pendelt, im Studio. In Bremen trat er schon mehrfach auf: zum Beispiel 2017 mit seinem Trio als Gast der Jazzahead! und im Sendesaal.

Samstag 22:05 Uhr NDR Info

Jazz Konzert

Luciano Biondini, Akkordeon Michel Godard, Tuba Lucas Niggli, Schlagzeug NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Liebermann-Studio vom September 2012 Mit Felix Tenbaum 22:30 - 22:35 Uhr Nachrichten

Samstag 23:10 Uhr Ö1

Die Ö1 Jazznacht

Christian Bakanic im Studio, Laura Zöschg bei der Jazzwerkstatt Graz 2019 Das Jazznacht-Studio beehrt diesmal einer der begehrtesten Sidemen und produktivsten Musiker des Landes - bei Verena Göltl zu Gast ist der im Südburgenland geborene und in Wien ansässige Akkordeonvirtuose Christian Bakanic. Souverän durch sämtliche musikalische Fahrwasser von Klassik über Folklore bis hin zum Jazz navigierend, zählen Christian Bakanic" eigene Formationen zu den exquisitesten Musikerlebnissen, die man seinen Gehörgängen zuführen kann. Man denke dabei nur an "Folksmilch", das "Trio Infernal" oder das Duoprojekt mit Cellistin und Sängerin Marie Spaemann, das uns Ende Oktober mit dem Debütalbum "Metamorphosis" beglückt. Ob solo mit Tango, ob als einfühlsamer Begleiter von Gitarrist Diknu Schneeberger oder Schauspieler Wolfram Berger: Jeder Ton hat Sogwirkung. Christian Bakanic macht Musik zum Hinhören. Wie ihm das gelingt, und was es für Bakanic bedeutet, 2020 einen runden Geburtstag zu feiern, verrät er im Interview. Auch der heutige Konzertmitschnitt kommt aus dem Süden, und das in doppelter Hinsicht. Die Südtiroler Sängerin und Komponistin Laura Zöschg trat am 11. April 2019 mit ihrem international besetzten Quartett "Quonundrum" im Rahmen der Jazzwerkstatt Graz im dortigen Orpheum auf. Gestaltung: Verena Göltl

Freitag Sonntag