Tagestipps

Mittwoch 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Weltzeit

Moderation: Andre Zantow US-Kandidat Michael Bloomberg Milliardär startet am Super Tuesday Von Antje Passenheim Er ist einer der reichsten Menschen der Welt und hat sich so schnell bei seinen Kontrahenten den Vorwurf eingehandelt, die Wahl kaufen zu wollen. Außerdem solle Michael Bloomberg doch endlich an den Debatten der Demokraten teilnehmen und nicht nur teure Werbespots überall schalten. Der Milliardär will erst jetzt am Super Tuesday in die Vorwahlen einsteigen. Am 3. März wird in 15 Bundesstaaten gewählt.

Mittwoch 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Hörweiten (1/2) Von Rami Hamze Eine Kleinstadt auf der Suche nach Kunst Regie: der Autor Anschließend: WDR 3 Foyer

Mittwoch 20:00 Uhr NDR kultur

Hörspiel

HOSTEL Von Stefan Panhans Realisation: Stefan Panhans Mit Anne Tismer, Serge Fouha, Lisa-Marie Janke, Olivia Hyunsin Kim, Koffi Emile Odoubou und Anne Ratte-Polle NDR/Deutschlandradio 2020, Ursendung Inmitten von zunehmendem Alltagsrassismus, Celebrity-Kult, Rollenklischees, postkolonialer Diversitätsproblematik und der Übermacht des Ökonomischen liefern sich fünf prekär und flexibel reisende Kulturarbeiterinnen und Kulturarbeiter unterschiedlicher Herkunft einen Spoken Word Battle ihrer Erfahrungen und Träume - zwischen fiktiver Doku-Soap, Kammerspiel und Gameshow. HOSTEL entstand im Rahmen des Stipendiums der Stiftung Niedersachsen für Medienkunst am Edith-Russ-Haus und war dort als vierteilige Video-Miniserie zu sehen. Sie finden das Hörspiel für 12 Monate in der ARD Audiothek. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst.

Mittwoch 20:03 Uhr SRF 1

Spasspartout

Renato Kaiser im Portrait - Gewinner Salzburger Stier 2020 Renato Kaiser ist Slam Poet, Kabarettist, humoristischer Schriftsteller, Satiriker, Gastgeber von Bühnen- und Fernseh-Formaten - und er ist der Gewinner des Salzburger Stiers 2020.

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

radioKrimi

Delay Von Bodo Traber Mit Cathlen Gawlich, Arnd Klawitter, Oliver Stritzel, Britta Hammelstein, Paul Herwig, Michael Schenk, Barnaby Metschurat und anderen Komposition: Felix Rösch Regie: Petra Feldhoff WDR 2015 Ein Horrorszenario: Der Flug IWA 303 aus Boston verschwindet über dem Atlantik vom Radar. Eine Entführung durch Terroristen oder ein Absturz auf dem offenen Meer? Auf dem Flughafen Stockholm-Arlanda herrscht höchste Alarmstufe. Aber die kleine Lena scheint telepathischen Kontakt zu ihrer Zwillingsschwester im Flugzeug zu haben. Durch deren Augen sieht sie, dass das Flugzeug in schweren Sturm geraten ist - doch das Wetterradar zeigt einen wolkenlosen Himmel an. Der Anthropologe Richard Mathiesen entwickelt eine unglaubliche Theorie: Könnte es nicht sein, dass das Flugzeug in eine andere Dimension katapultiert worden ist? Tatsächlich finden sich Kapitän Paul Andersson und seine Passagiere in einer alptraumhaften Welt voller riesiger Vulkane und Lavameere wieder - ein Ort, der den mythologischen Beschreibungen von der Hölle verdammt ähnlich ist. Nur: Wie kommt man da wieder heraus? Bodo Traber, geb. 1965, Journalist und Autor. Kurd-Laßwitz-Preis für Science-Fiction Hörspiele "Die Flüsterer" (WDR 2008) und "Paradise Revisited" (WDR 2017).

Mittwoch 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder Das Schweizer Duo Zum Goldenen Schmied Reden ist ,Gold" Von Luigi Lauer Fatima Moumouni ist 27 Jahre alt, geboren in München, lebt in Zürich, ist studierte Sozialanthropologin und engagiert sich gegen Rassismus sowie in Migrations- und Genderfragen. Seit 2011 steht sie regelmäßig auf deutschsprachigen und internationalen Slam-Bühnen, immer öfter auch als Finalistin. Laurin Buser stammt aus Basel. Der 28-Jährige gewann schon mit 16 Jahren die Schweizer U20-Slam-Meisterschaften, weitere Titel folgten. Buser arbeitet auch als Schauspieler und Theaterautor. Zwei alte Profis, ein Team: Zusammen sind die beiden seit 2015 das Duo Zum Goldenen Schmied und wurden Ende 2019 Meister im deutschsprachigen Poetry-Slam. Und das mit Auszügen aus ihrem noch frischen, ersten gemeinsamen Programm namens ,Gold". Mit hoher Performance-Intensität servieren Zum Goldenen Schmied ihre Gesellschaftskritik in allen Rezepturen, vom Hacksteak bis zur Molekularküche. Reden ist "Gold"

Mittwoch 22:00 Uhr MDR KULTUR

Die Kinder von Station 19 *

Auf der Suche nach den Opfern einer Verwahrungspsychiatrie Von Marie von Kuck (Ursendung) Die Leipziger Psychiatrie war seit den frühen 70er Jahren berühmt für ihre sozialtherapeutischen Arbeitsweisen und genoss auch international Anerkennung. Doch die meisten psychiatrischen Patienten lebten auf sogenannten Verwahrstationen. Die Bedingungen waren von Mangel geprägt und desaströs. Tausende psychisch Kranke und geistig Behinderte lebten dort ein menschenunwürdiges Dasein. Die Autorin lernte 1990 als Hilfskraft die Kinderstation in Altscherbitz kennen. Kurze Zeit nach der Wende wurden die Stationen geschlossen und aus Altscherbitz fast 600 Menschen entlassen. Die meisten hatten fast ihr ganzes Leben dort verbracht. Wer waren sie und was ist aus ihnen geworden? Marie von Kuck wurde 1971 in Leipzig geboren und war in der DDR- Oppositionsbewegung aktiv. Sie ist ausgebildete Puppenspielerin und Theatertherapeutin. Seit dem Jahr 2000 arbeitet sie auch als Autorin. Für den Rundfunk schreibt sie Hörspiele, Features und Reportagen. Sie lebt in Berlin. Regie: Beatrix Ackers Produktion: DLF/MDR 2020

Mittwoch 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Feature

Assads neues syrisches Reich das ARD radiofeature Über Gläubige, Märtyrer und Nazis Von Marc Thörner (Produktion: WDR 2020) Seit 2011 tobt in Syrien ein Bürgerkrieg. Mehr als 450 000 Menschen wurden getötet. Inzwischen hat der syrische Machthaber Baschar al-Assad fast sein ganzes Territorium wieder in Besitz genommen. Um die unterschiedlichen Religionsgruppen und Ethnien in Syrien zur Gemeinsamkeit zu bewegen, soll ihm die Syrian Socialist National Party helfen. Sie setzt auf die Idee eines "Großsyriens", ist im deutschen Nationalsozialismus verwurzelt und kooperiert bestens mit der schiitischen Hisbollah. Dieses Bündnis aus syrischen Nazis und radikalen Islamisten findet auch im Westen Unterstützer.

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Terrorkind Von Oliver Brod und Karsten Laske Regie: die Autoren Mit: Meike Droste, Oskar Brod, Richard Barenberg, Katrin Schwingel, Liam Mockridge, Oliver Nitsche, Verena Unbehaun, Michael Schrodt, Ruth Macke Musik: Bert Wrede Ton: Oliver Brod Produktion: Autorenproduktion 2018 Länge: 52"30 Eine Mutter wird Zeugin eines Amoklaufs - eine Gewalterfahrung, durch die sich ihre Wahrnehmung zunehmend verschiebt. Ihr fünfjähriger Sohn wirkt auf sie plötzlich bedrohlich, sie verliert sich in einem Sog aus Angst und Gewalt. Die Mutter des fünfjährigen Tarek ist alleinerziehend und berufstätig. Ihr Alltag ist streng getaktet, nichts darf schiefgehen. Schnell den Sohn im Kindergarten abliefern, keine Minute verlieren, um pünktlich zur Arbeit zu kommen - das Kind und sie müssen funktionieren. In der strukturellen Überforderung verliert die Mutter zunehmend den liebevollen Blick auf ihren Sohn und das Selbstvertrauen in ihre Fähigkeiten als Erziehende. Als sie Zeugin eines Amoklaufs wird, eskaliert die Situation. Oliver Brod, geboren 1971 in Hagen, Schauspieler, Autor und Regisseur. Mitglied der Berliner Autoren- und Hörspiel-Produzentengruppe "Weltbetrieb". Theaterengagements u.a. an den Westfälischen Kammerspielen Paderborn und dem Grenzlandtheater Aachen, außerdem an verschiedenen Theatern in Bochum, Hamburg, Düsseldorf und Berlin. Neben Film- und Fernsehrollen arbeitet er als Sprecher (Hörbücher, Hörspiele, Radiofeatures, Dokumentarfilme, Reportagen für verschiedene Sender der ARD). Karsten Laske, 1965 in Brandenburg/Havel geboren, Schauspieler, Autor und Regisseur. Nach dem Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin mehrere Jahre am Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin. Unterrichtet Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam. Spielfilme: "Stille Wasser" (1992), "Edgar" (1996) und "Hundsköpfe" (2002, Findlingspreis beim FilmKunstFest Schwerin). 2005 Grimme-Preis für die ARD-Doku-Reihe "Damals in der DDR", 2010 Goldene Lola für das beste Drehbuch "Mein Bruder, Hitlerjunge Quex". 2015 Leonhard-Frank-Preis für das Theaterstück "Terrorkind". Das Hörspiel "Terrorkind" wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. Terrorkind

Mittwoch 22:05 Uhr NDR Blue

Nachtclub Classics

In A Lifetime - die 50-jährige Geschichte der irischen Band Clannad Mit Uli Kniep Die Anfänge der irischen Gruppe Clannad reichen zurück bis ins Jahr 1970. Inzwischen ist der musikalische Familienclan aus Donegal zu einer Institution geworden. Ihre einzigartige Kombination aus traditioneller Musik mit gälischen Texten und zeitgenössischen Sounds wurde regelmäßig in Filmen verwendet: "Harry"s Theme" und "Robin Hood" zählen zum festen Repertoire der Band. Doch in diesem Jahr wird die Gruppe um Moya Brennan unter dem Motto "In A Lifetime" auf Abschiedstournee gehen. Uli Kniep zeichnet die 50-jährige Geschichte von Clannad nach. Erstsendung Sonnabend, Wiederholung am Mittwoch auf NDR Blue Nachtclub Classics

Dienstag Donnerstag