Webradio und Livestream

Tagestipp

Heute, 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Vergiftete Partnerschaft? Wie die Konzerne das internationale Ernährungswesen kapern Von Thomas Kruchem (Wdh. v. 17.08.2021) Internationale Institutionen wie die FAO und der Wissenschaftsverbund CGIAR bekämpfen Hunger. Sie setzen Normen für Landwirtschaft und Ernährung weltweit, sind jedoch von den Regierungen völlig unterfinanziert. Dies nutzen Agrar-, Agrochemie- und Lebensmittelkonzerne. Mit "Partnerschaften" erobern sie Einfluss im globalen Ernährungswesen. Die Folgen seien noch mehr industrielle Landwirtschaft und Junkfood-Konsum statt klimafreundlicher Agrarökologie, sagen Kritiker und warnen vor dem neuesten Coup der Konzerne: Die 15 internationalen CGIAR-Institute, die zur Ernährungssicherheit forschen, könnten unter zentraler Leitung zu Dienstleistern der Industrie mutieren.

Konzerttipp

Heute, 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Live-Konzerte aus Konzertsälen in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt mit renommierten Interpreten der klassischen Musik.

Hörspieltipp

Heute, 20:10 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

"Sag nicht, dass du Angst hast" Von Giuseppe Catozzella Übersetzung aus dem Italienischen: Myriam Alfano Bearbeitung: Feridun Zaimoglu und Günter Senkel Hörspielfassung und Regie: Karin Berri Mit Franziska von Fischer, Alicia Löffler, Fabian Müller, Lou Bihler, Peter Hottinger, Nikolaus Schmid, Julia Jentsch, Hannah Hablützel, Dominik Steiner, Julius Griesenberg, Thomas Mathys, Isabel Schaerer, Linn Vogel und Lilly Glavitsch Musik: Trio Kazanchis plus 1 und Martin Bezzola Sound Design: Martin Bezzola Ton: Ueli Karlen Produktion: SRF 2019 Länge: 47"31 Als der Journalist Giuseppe Catozzella im Radio hört, die somalische Athletin Samia Yusuf Omar sei auf der Flucht nach Europa ertrunken, nimmt er Kontakt zu ihrer Schwester auf. Daraus entsteht die Geschichte einer jungen Frau, die nur ein Ziel hatte: Olympia. 2004, Mogadischu im Krieg. Samia Yusuf Omar, die 13-jährige Tochter eines Gemüsehändlers, träumt davon, bei den Olympischen Spielen 2008 für ihr Heimatland Somalia als Läuferin anzutreten. Mit ihrem Freund und "Trainer" Ali nutzt Samia jede freie Minute zum Laufen, auch wenn sie auf der Straße jederzeit von Soldaten aufgegriffen werden können. Nach den neuen Gesetzen der Al-Schabaab-Regierung dürften Samias und Alis Familien nicht miteinander verkehren, weil sie unterschiedlichen ethnischen Gruppen angehören. Selbst als Ali und seine Eltern aus der Stadt vertrieben werden und ihr Vater getötet wird, gibt Samia nicht auf. Mit eisernem Willen trainiert sie allein weiter - und qualifiziert sich tatsächlich für die Olympischen Spiele in Peking. Giuseppe Catozzella, geboren 1976 in Mailand, Journalist und Autor. Catozzella veröffentlichte Theaterstücke, Kurzgeschichten und Romane. Als Journalist arbeitet er für La Repubblica und L"Espresso, zwei der wichtigsten Zeitungen Italiens. Sein Roman "Sag nicht, dass du Angst hast" verkaufte sich in über einer halben Millionen Exemplaren in 40 Ländern und wurde mit internationalen Preisen ausgezeichnet. "Sag nicht, dass du Angst hast"

Featuretipp

Heute, 09:05 Uhr Bayern 2

radioWissen

Man Ray Künstler und Fotograf Fritz Lang Filmgenie und Visionär Das Kalenderblatt 17.5.1793 Wackenroder und Tieck proben das romantische Leben Von Simon Demmelhuber . Man Ray - Künstler und Fotograf Autor: Frank Halbach / Regie: Frank Halbach Man Ray war ein Multitalent: Er war Maler, schuf Skulpturen, erschuf Filme und gestaltete Collagen, weltberühmt jedoch wurde er als der Poet der Dunkelkammer, der Dadaist der Fotografie. Erst durch seine Arbeit erlangte Fotografie den Status von Kunst. Man zählt Man Ray zählt zu den wichtigsten Künstlern des Dadaismus und Surrealismus, sein Werk ist allerdings so vielschichtig und facettenreich, dass man es mittlerweile einfach allgemein der Moderne zurechnet. 1921 zog Man Ray von New York in die Welthauptstadt der Kunst. In Paris lebte damals, was Rang und Namen hatte: Man Ray fotoporträtierte sie alle. Noch lieber machte er Aufnahmen von schönen Frauen, die er nicht nur als Motive seiner Bilder liebte. Mit seinem Weg von der Malerei zur Fotografie hob er die Grenzen zwischen "dokumentarischer" und "kreativer" Fotografie auf. Er probierte alles aus, ohne sich je von Konventionen begrenzen zu lassen: "Ich fotografiere nicht die Natur, ich fotografiere meine Visionen." Fritz Lang - Filmgenie und Visionär Autor: Martin Schramm / Regie: Irene Schuck Fritz Lang ist einer der ganz Großen des deutschen Films. Er hat nicht nur durch Meisterwerke wie "Dr. Mabuse", "Metropolis" und "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" in den 20er und 30er Jahren Filmgeschichte geschrieben, er hat sich anschließend auch in Hollywood nochmal ganz neu erfunden. Der Mensch selbst, der diese utopischen, fantastischen Geschichten in Szene setzt, der mit düsteren, sezierenden Bildern Räume erschafft, in denen tragische Figuren mit ihrem Schicksal hadern - dieser private Fritz Lang bleibt bis heute allerdings geheimnisumwittert. Auf seine Zeitgenossen wirkt er "unerbittlich", wird mit "Meister" angesprochen und ist hinter der Kamera als Diktator gefürchtet. Er lässt keine Freiräume, sondern kontrolliert jede Einstellung, jede Bewegung, jede Geste seiner Schauspieler. Für den "Titan des Kinos", den "große Geschichtenerzähler und Bildkompositeur" selbst war die Sache klar: Kino war nicht sein zweites Leben, es war sein eigentliches. Erstsendung BR: 2019 Moderation: Christian Schuler Redaktion: Andrea Bräu

Podcast

NDR Info

Finnland und Schweden wollen der Nato beitreten

Aufgrund der aktuellen Lage wollen Finnland und Schweden der Nato beitreten. Russland reagiert darauf mit Kritik und Drohungen - insbesondere im Hinblick auf sein Nachbarland Finnland. Wie wird das in den Kommentaren bewertet?

Hören

Hörspiel-Download

Audible

Jane Over - Superheldin wider Willen

Zweimal hat sich Janine schon in den Arm gezwickt, aber es ist kein Traum. Sie sitzt tatsächlich in einem Kirschbaum - nachdem sie auf äußerst spektakuläre Weise durch ihr Kinderzimmerfenster flog. Während sie noch nach einer logischen Erklärung sucht, gerät ihr pummeliger und ultra-nerviger Nachbar Willi ins Schwärmen. Er hat alles beobachtet. Die Sache ist klar: Janine hat Superkräfte! Und da hat er völlig Recht: über Nacht wurde aus der schweigsamen Leseratte Janine Otto die furchtlose Superheldin Jane Over. Plötzlich kann sie Wände hochgehen, Brillengläser explodieren lassen und so logisch argumentieren, dass einem schwindelig wird. Ihre absolute Geheimwaffe aber ist der ultrafiese Blick. Begeistert ernennt Willi sich selbst zu ihrem Partner Doubleyou, was Janine anfangs ziemlich peinlich findet. Als dann aber die hinterhältige Schurkin Dramara Overact überall ihr böses Spiel treibt, ist Jane Over nun doch froh, Doubleyou an ihrer Seite zu haben...

Hören