Webradio und Livestream

Spezialtipp

Die Ballade von Narayama

Bild: SWR/Thomas Ernst

Sonntag, 18:20 Uhr SWR Kultur

Hörspiel

Die Ballade von Narayama

Ein Musical-Melodram nach der gleichnamigen Erzählung von Shichiro Fukazawa, Regie: Kai Grehn. Manuel Harder (Tappei)

Tagestipp

Heute, 18:00 Uhr HR2

Feature

Was ich Dir noch erzählen wollte - Das Projekt Familienhörbuch | Dieter Wulf Am Anfang stand eine Routineuntersuchung. Nicole, Ende 30, wollte ihre Stelle wechseln. Voraussetzung: eine Blutuntersuchung. Alles schien perfekt, bis das Ergebnis kam, Blutkrebs. Full Stop. Sie könne noch 20 Jahre leben, sagen die Ärzte, vielleicht aber in drei Monaten auch tot sein. Nicole lebt am Stadtrand von Frankfurt mit ihrem Mann und zwei Kindern im Grundschulalter. Was kann sie den Kindern davon erzählen? Was versteht ein Sechsjähriger?

Konzerttipp

Heute, 19:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Konzertabend

Das Münchner Rundfunkorchester Gaetano Donizetti: "Linda di Chamounix", Ouvertüre (Roberto Abbado); "Anna Bolena", Szene und Duett Anna - Giovanna aus dem 2. Akt (Edita Gruberová, Sopran; Natela Nicoli, Alt; Ondrej Lenard); "Roberto Devereux", Szene und Arie des Roberto aus dem 3. Akt; "L"elisir d"amore", Romanze des Nemorino aus dem 2. Akt; "Lucia di Lammermoor", Szene und Arie des Edgardo aus dem 3. Akt (Ramón Vargas, Tenor; Marcello Viotti); Alfredo Casella: "Italia", op. 11 (Kurt Eichhorn); Vincenzo Bellini: "Norma", Ouvertüre und Kavatine der Norma aus dem 1. Akt (Marina Rebeka, Sopran; Ivan Repusic); "I Capuleti e i Montecchi", Szene und Romanze der Giulietta aus dem 1. Akt (Cristina Gallardo-Domas, Sopran; Maurizio Barbacini); Mario Castelnuovo-Tedesco: Gitarrenkonzert D-Dur, op. 99 (Frank Bungarten, Gitarre; Anthony Bramall)

Hörspieltipp

Heute, 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Flog ein Vogel federlos Von Christine Nagel Regie: die Autorin Mit: Carolin Haupt, Ilse Ritter, Frieder Venus, Mia Sperling, Hedi Kriegeskotte, Linda Blümchen, Franziskus Claus, Nadja Schulz-Berlinghoff, Paul Hentze, Manuel Bittorf Komposition: Dietrich Eichmann Musik (Fagott, Tuba u.a. Blasinstrume): Johannes Schwarz Ton und Technik: Tito Knapp Dramaturgie: Sabine Küchler, Katja Huber Produktion: Deutschlandfunk/BR 2024 Länge: ca. 60" Eine Kleinstadt Mitte der 1980er-Jahre. Eine heile Familie in ihrer kleinen Welt. Tschernobyl, Aufrüstung und Umweltzerstörung haben da keinen Platz. Dann verschwindet die Tochter in sich selbst. Ein Störfall. Der Körper als Seismograf. In "Flog ein Vogel federlos" versucht die Protagonistin, das Geschehen anhand von Dokumenten und Tagebuchaufzeichnungen zu rekonstruieren. Doch ein Nach-Empfinden der Situation ist ihr mehr als 30 Jahre später ebenso unmöglich wie eine schlüssige Geschichte herzustellen. Es ergeben sich Bausteine der Geschichte eines nahezu stummen Mädchens, das sich den gesellschaftlichen Normen und Ängsten durch Essensverweigerung entzieht. Unbewusst. Der reale oder eingebildete Druck führt zu inneren Konflikten, die sich in diesem Fall in einer restriktiven Form von Anorexia nervosa manifestieren. Alle reden über das Mädchen. Sie spricht nur mit sich, im Tagebuch. Der körperliche Schaden, der offensichtlich ist, wird von ihr kaum wahrgenommen. Pfleger, Ärzte und Therapeuten führen darüber Protokoll. Die Familie leidet ebenso wie die Betroffene. Der distanzierte Blick der Erzählerin befreit die zweifelnden und verzweifelten Figuren mit Komik und einfühlsamer Zuwendung aus ihrer Verstrickung. Zur Erarbeitung des Stückes hospitierte die Autorin für einige Wochen auf der Station einer Kinder- und Jugendpsychiatrie. Aus den Gesprächen mit Betroffenen, Ärzten, Betreuern und Eltern entstand ein multiperspektivisches Kaleidoskop. Christine Nagel schreibt und inszeniert seit mehr als 20 Jahren Hörspiele und Features für die ARD und Deutschlandradio, zuletzt "Siren_web_client.exe" (NDR/Deutschlandfunk 2021) und "Rahel, damit sie mich kennen" (RBB 2021). Ihre Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet. Das Schreiben des Manuskriptes von "Flog ein Vogel federlos" wurde gefördert von der NRW Film- und Medienstiftung NRW, Hörspielförderung.

Featuretipp

Heute, 14:04 Uhr SWR Kultur

Feature

Kalter Entzug - Die Angst vor dem Schmerz der Erinnerung Feature Von Alfred Behrens Ein Erzähler begibt sich in eine Berliner Suchtklinik, weil sein familiäres Umfeld ihm das nahegelegt hat: Alkohol und Tabletten-Abhängigkeit. Der Mann schreibt auf, was er hört und sieht. 15 Tage lang. 15 Tage, in denen er auch seinem früheren Leben begegnet. Dem, der er war, vor längerer Zeit. Der Erzähler begegnet seiner Tochter, die er verloren hat als sie dreieinhalb Jahre alt war. Dieses Hörstück handelt von Schlaflosigkeit, von Angst, vom Schmerz des Erinnerns, von der Durchquerung eines unwiederbringlichen Lebensabschnitts. Es handelt vom Tod und von einer Liebe, die nie aufhört. (SWR 2022)

Podcast

SWR2

Glitzernde Wildnis - Wie ich dem Ruf der Meerjungfrauen folgte

Die Meerjungfrau ist nicht Kitsch. Sie ist eine Störung, ein Modus des Nichtwissens, eine Fantasie des Lebens jenseits des Menschen.

Hören

Hörspiel-Download

Deutschlandfunk Kultur

Lorbeer

- Pop-Hörspiel - Catherine und David verbringen innige Tage an der französischen Küste. Doch Catherine spürt, dass sie sich verwandeln muss. Wie wird das ihre Beziehung verändern? Und wie kann überhaupt von Verwandlung erzählt werden?

Hören