Webradio und Livestream

Spezialtipp

SWR Symphonieorchester

Bild: SWR/Marco Borggreve

Freitag, 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert - LIVE

SWR Symphonieorchester

SWR Symphonieorchester und Anna Vinnitskaya. Foto: Anna Vinnitskaya, Klavier

Tagestipp

Heute, 19:15 Uhr Deutschlandfunk

Das Feature

Die Mauerspringer Einmal Westberlin und zurück Von Dieter Wulf Regie: Anna Panknin Produktion: Deutschlandfunk 2021 Sturmo und Mücke, 17 und 18, wohnen im Potsdamer Grenzgebiet. Eines Nachts im April 1971 springen sie unentdeckt über die Mauer. Es ist eine spontane Aktion. Mithilfe einer Teppichstange schaffen es die beiden unentdeckt in den Westen. Die Jungs stromern durch Westberlin, aber einen Plan haben sie nicht. Und so entschließen sie sich am nächsten Abend, an gleicher Stelle wieder zurückzuklettern, zurück in die DDR. Und wieder werden sie nicht entdeckt - vorerst. Dann hört die Stasi die Gerüchte von diesem unglaublichen Jugendstreich. Doch weil der Onkel von einem der Jungs im Politbüro sitzt, darf niemand etwas erfahren. Der nächtliche Ausflug nach Westberlin wird zum Staatsgeheimnis. Die Mauerspringer

Konzerttipp

Heute, 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit AnnenMayKantereit (1/2) Christopher Annen, Henning May und Severin Kantereit kommen aus Köln und sind die aktuellen Mitlgieder von AnnenMayKantereit. Drei Alben haben sie schon veröffentlicht. Mit der rauen Stimme von Sänger Henning May und Songs wie "Oft Gefragt" oder "Barfuß am Klavier" hat sich die Band auch schon jede Menge Fans erspielt. Auch live ist die Band ein Highlight: Wir haben für Sie den Mitschnitt von AnnenMayKantereit beim Hurricane Festival 2019.

Hörspieltipp

Heute, 20:10 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

Mühlheimers Experiment Von Bodo Traber Regie: Hein Bruehl Mit Torsten Ranft, Gunda Aurich, Cathleen Gawlich, Horst Mendroch und Martin Reinke Produktion: WDR 2003 Länge: 43"35 2022 - Die Klimakatastrophe ist eingetreten, der Meeresspiegel weltweit angestiegen. Mitteleuropa - oder was davon noch übrig ist - gehört jetzt zu den neuen Tropen. Ganze Länder wie Holland oder Dänemark sind von der Landkarte verschwunden. Wo sie einst waren, peitschen jetzt Taifune über die Lagunen. Die Bewohner der überfluteten, langsam zusammenstürzenden Großstädte werden zunehmend von resistenten Krankheitserregern dahingerafft. Auf der Flucht vor dem sicheren Tod wagen sich der Ex-Journalist Peter Müller und seine Frau Bea mit ihrer Yacht auf die riesige neue Ostsee hinaus. Ihr Ziel: die Emigrantenparadiese Skandinavien, Grönland oder Nordkanada. Nach einem verheerenden Sturm landen sie am Ufer einer seltsamen Insel, auf der Schreckliches vor sich geht: Der geniale Genetiker Jakob Mühlheimer hat in dem Irrglauben, die Menschheit retten zu können, einen Realität gewordenen Albtraum erschaffen. Und sein grausiges Experiment ist, wie es scheint, nicht mehr zu stoppen. Mühlheimers Experiment

Featuretipp

Heute, 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Karl Foerster - Gärtner, Staudenzüchter, Literat Von Angelika Mieth Regie: Fritz Ernst Fechner Mit: Werner Dissel, Ezhard Haußmann, Walter Wickenhauser und Gisela Morgen Schnitt: Katrin Hofmann Ton: Helga Schlundt Produktion: Rundfunk der DDR 1986 / MDR 2020 Länge: 53"53 Karl Foerster starb vor über 50 Jahren. Doch in Zeiten des Klimawandels erscheinen seine Bücher heute aktueller denn je. Karl Foerster bevorzugte die leisen Töne und war zeitlebens ein Mensch, der Aufsehen vermied und lieber durch seine Arbeit, sein Wesen, seine Entscheidungen wirken wollte. Seine Freunde nannten ihn den "Seelenarzt von Potsdam" oder den "Pflanzenzauberer". Gartenfreunde verdanken dem "Staudenförster" viele Züchtungen, zum Beispiel bei Phlox und Rittersporn. Doch Karl Foerster war auch Philosoph. Sätze, wie "Die Blume erweist sich als größerer Pionier eines neuen Verhältnisses zwischen Welt und Seele als wir ahnen.", basieren auf jahrelangen Forschungen und Überlegungen. In dokumentarischen O-Tönen aus dem Jahr 1986 erinnern sich Freunde und vor allem seine Frau Eva an einen bewundernswerten Visionär. Angelika Mieth, emeritierte Professorin für Praktische Dramaturgie an der Hochschule für Film- und Fernsehen "Konrad Wolf" in Babelsberg. Studium der Theaterwissenschaft und Philosophie, Gastprofessorin an der Medienhochschule in Köln. Mitglied des Rundfunkrat des ORB (1991-2003), Programmbeirat von ARTE (2000-2004), Mitglied des Hörfunkrats des Deutschlandradios (2006-2010) für das Land Brandenburg). Karl Foerster - Gärtner, Staudenzüchter, Literat

Podcast

Deutschlandfunk

Vergessene Helden - Israel diskutiert Umgang mit Veteranen

Autor: Assmann, Tim Sendung: Informationen am Morgen

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Im Keller

Nach dem gleichnamigen Buch von Jan Philipp Reemtsma. Am 25. März 1996 wurde Jan Philipp Reemtsma vor der Tür seines Hauses in Hamburg-Blankenese niedergeschlagen und verschleppt. 33 Tage lang hielten ihn seine Entführer im Kellerraum eines angemieteten Hauses bei Bremen gefangen. Reemtsmas Bericht über seine Gefangenschaft "Im Keller" ist eine Chronik der Ereignisse. Die Hörspieladaption unter der Federführung des Norddeutschen Rundfunks wurde zum Hörspiel des Jahres 1998 gewählt: "Ein literarisches Hörspiel, streng, ohne Mätzchen. Und gerade deshalb zutiefst bewegend," urteilte die Jury. Mit Günther Einbrodt. Bearbeitung: Charlotte Drews-Bernstein. Komposition: Ronald Steckel. Ton und Technik: Peter Kainz und Venke Decker. Regie: Ulrich Gerhardt. Regieassistenz: Heike Tauch. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR/SWF/SFB 1998. Verfügbar bis 23.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Hören