Konzerte im Radio

Konzerte

Montag 18:00 Uhr NDR kultur

Musica

Klaviermusik Antonín Dvorák: Konzert für Klavier und Orchester g-Moll op. 33 Martin Helmchen, Klavier NDR Radiophilharmonie Ltg.: Andrés Orozco-Estrada Clara Schumann: Nr. 2, Nr. 5 und Nr. 1 aus Soirées musicales für Klavier op. 6 Martin Helmchen, Klavier 18:00 - 18:05 Uhr Nachrichten, Wetter

Montag 20:00 Uhr radio3

radio3 Konzert

Ingo Metzmacher dirigiert das Deutsche Symphonie Orchester Berlin. Konzertaufnahme vom 02.02.2019 in der Philharmonie Berlin Rundfunkchor Berlin Chor Einstudierung: Gijs Leenaars Olivier Messiaen 3 petites liturgies de la présence divine Cédric Tiberghien, Klavier Nathalie Forget, Ondes Martenot Rundfunkchor Berlin (Frauenstimmen) Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 13 b Moll, op. 113 Mikhail Petrenko, Bass Rundfunkchor Berlin (Männerstimmen)

Montag 20:00 Uhr NDR kultur

Das Konzert

Schleswig-Holstein Musik Festival 2021 "Franzensfeste: Die neue Schubertiade" Franz Schubert: Der Wanderer D 493 Frohsinn D 520 Joseph Lanner: O, das is" guat op. 1 Nr. 1 (Bearbeitung) Franz Schubert: Der Tod und das Mädchen D 531 Markus Kraler / Andreas Schett: Alptraum eines österreichischen Pianisten (nach Tänzen von Franz Schubert) Franz Schubert: "Der Müller und der Bach" aus "Die schöne Müllerin D 795" Labetrank der Liebe D 302 (Bearbeitung: Die Strottern) Tom Waits: De gaunze Wöd hoid schdüü Markus Kraler/Andreas Schett: Tanz! (Franz) Franz Schubert: Der Morgenkuss D 264 Das Wirtshaus, aus: Die Winterreise D 911 Josef Hornig: Die Zwei von der Pietät Markus Kraler/Andreas Schett: In die Dunkelheit Klemens Lendl/David Müller: U1 Markus Kraler/Andreas Schett: Was soll"s? (Totengräberweise) "An einen Freund" (nach Franz Schubert D Anh. I 214, aufgeschrieben 1943 von Richard Strauss, und Anton Bruckners "Stille Betrachtung an einem Herbstabend" WAB 123) Musicbanda Franui Die Strottern Aufzeichnung vom 8. Juli 2021 auf dem Marktplatz in Lüneburg Franz Schubert: "Death and the Maiden" Philharmonix Aufzeichnung vom 20. Juli 2021 auf der Freilichtbühne in Kiel 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Das Konzert

Montag 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Ausgewählte Livemitschnitte und populäre Konzerte mit Künstlern aus Rock, Pop, Folk und Jazz

Montag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

In Concert

WOMAD- Festival Charlton Park Estate, Wiltshire Siam Tent Aufzeichungen vom 28./ 29.07.2023 Susana Baca Band: Susana Baca, Gesang Oscar Huaranga, Bass Jonathan Mendoza, Akkordeon Renzo Vignati, Gitarre Miguel Díaz, Perkussion Alexandro Quijandria, Gesang Alogte Oho His Sounds of Joy Moderation: Carsten Beyer

Montag 20:03 Uhr SWR Kultur

Abendkonzert

Musikfest Stuttgart 2024 Le Cercle de l" Harmonie Frauenchor des Dresdner Kammerchors Jacquelyn Wagner (Sopran) Valentina Stadler (Mezzosopran) Leitung: Jérémie Rhorer Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert-Ouvertüre Nr. 4 zum "Märchen von der schönen Melusine" F-Dur op. 32 MWV P 12 Fanny Hensel: Szene aus "Faust II", Kantate für Soli, Frauenchor und Orchester H 389 "Hero und Leander", Dramatische Szene für Sopran und Orchester H 262 Felix Mendelssohn Bartholdy: Musik zu "Ein Sommernachtstraum" für Solostimmen, Frauenchor und Orchester MWV M 13 (Konzert vom 7. Juni 2024 im Theaterhaus Stuttgart) Flirrende Elfen, torkelnde Rüpel, eine strahlende Hochzeit - Mendelssohns "Sommernachtstraum" ist voll von Farben und Ideen der Romantik. 1825 packt den 16-Jährigen das Shakespeare-Fieber: "Heute oder morgen will ich midsummernightsdream zu träumen anfangen", heißt es in einem Brief aus dieser Zeit. An diese wild-romantischen Träume knüpft die Konzertouvertüre über das "Märchen von der schönen Melusine" an, ein Geburtstagsgeschenk für seine Schwester Fanny. "Hero und Leander" hat die 26-jährige Fanny als ihre letzte Komposition mit Orchester 1832 geschrieben auf einen Text ihres Ehemannes Wilhelm.

Montag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

Konzert aus Helsinki

Finnisches Radio-Sinfonieorchester Sakari Oramo, Dirigent Inmo Yang, Violine Jean Sibelius Rakastava op. 1 Sergej Prokofjew Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19 Dora Pejacevic Sinfonie fis-Moll op. 41 Aufnahme vom 31. Januar 2024 aus dem Musiikkitalo (Übernahme hr2 Kultur)

Montag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Kirsten Betke Symphonic Brass Funkelnd, strahlend, festlich, swingend und ein Schuss Pomp: Die Blechbläserinnen und Blechbläser des WDR Sinfonieorchesters präsentieren "Symphonic Brass" von Barock bis Jazz. Bei diesem Konzert gehört das Podium den Blechbläserinnen und Blechbläsern mit den Schlagzeugern des WDR Sinfonieorchesters ganz alleine. Unter Leitung des international gefeierten Dirigenten und Arrangeurs Eric Crees zeigen sie bunte Facetten des "Symphonic Brass". In Bearbeitungen für Blechbläser bekommt die Registervielfalt von Bachs berühmtesten Orgelwerken, der c-Moll-Passacaglia und der d-Moll-Toccata, ein neues Klanggewand. Zum Barock kombiniert die Formation Brahms" zauberhafte Variationen über ein irrtümlich Haydn zugeschriebenes Thema. Prachtvolle Fanfaren von Aaron Copland und Arnold Schönberg setzen Glanzpunkte und kontrastieren reizvoll mit der in Jazz- und Latinorhythmen swingenden Suite aus "West Side Story" Aaron Copland: Fanfare for the Common Man Johann Sebastian Bach / Eric Crees: Passacaglia c-Moll, BWV 582 Samuel Barber: Mutations from Bach Johann Sebastian Bach / Eric Crees: Toccata und Fuge d-Moll, BWV 565 für Orgel Arnold Schönberg: Fanfare for a Bowl Concert on Motifs of "Gurrelieder" Johannes Brahms / Eric Crees: Variationen über ein Thema von Joseph Haydn B-Dur, op. 56a Leonard Bernstein / Eric Crees: Suite aus dem Musical "West Side Story" Blechbläserinnen, Blechbläser und Schlagzeuger des WDR Sinfonieorchesters, Leitung: Eric Crees Aufnahme aus der Kölner Philharmonie

Montag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Musik-Panorama

a cappella Festival Leipzig 2024 Inspiriert von der Sixtinischen Kapelle Werke von Palestrina, Morales, Carpentras, u.a. The Tallis Scholars Leitung: Peter Phillips Aufnahme vom 4.5.24 aus der Thomaskirche, Leipzig Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner Als der junge Musiker Peter Phillips vor 51 Jahren die Tallis Scholars gründete, waren a cappella auftretende Kleinensembles noch eine Seltenheit. Die zehnköpfige Gruppe aus Oxford hat seither maßgeblich dazu beigetragen, diesen Ansatz zu popularisieren. Mit ihrem ohne Vibrato dargebotenen, ungeheuer klaren Gesang geistlicher Renaissancemusik wurde sie stilbildend. Nun kamen die Engländer anlässlich des a cappella Festivals erstmals nach Leipzig. In der Thomaskirche präsentierten sie Werke von Komponisten, die an der Sixtinischen Kapelle in Rom wirkten. Sätze aus mehreren Messen von Palestrina lösten sich mit Lamentationen und Motetten anderer Komponisten des 16. Jahrhunderts ab. Den Höhepunkt bildete die für Rom entstandene berühmte Psalmvertonung Gregorio Allegris, sein "Miserere".

Sonntag Dienstag

Lautsprecher Teufel GmbH