Hörspiele im Radio

Hörspiele

Montag 14:00 Uhr Bermuda.funk

HÖRSPIELplatz

Es ist wieder Hörzeit mit dem Team vom Hörspielplatz. Feinstes Kopfkino! Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die uns ihre akustischen Kunststücke zur Verfügung gestellt haben. Sie hören (in chronologischer Reihenfolge): -"Eine kurze Geschichte über den Krieg" Ansage (2024) von Anette Butzmann, produziert von der Literaturoffensive (mehr dazu: litoff.de hoerspielstudio.de) -"Straßenfresser" (1979) von Manfred Eichler

Montag 14:06 Uhr SRF 1

Hörspiel

Von Dialekt-Hörspiel bis zum Experimental-Stück: Jede Menge Geschichten, die umtreiben und bewegen. «D Schärpe» von Heinz Stalder Hörspiel zur Fussball-EM: Franz ist elfjährig und ein talentierter Tschütteler. Doch als er mit seinem Vater ein Spiel im Stadion besucht und in Hooligan-Ausschreitungen gerät, kann Franz nur noch schlecht schlafen. Horrorträume von kriegerischen Fussballschlachten verfolgen ihn.Mit seinem Vater kann Franz kaum darüber reden, mit dem Trainer auch nicht, die Mutter hört ihm nicht richtig zu. Nur mit seiner Grossmutter kann er über seine Träume reden 13 an einem langen Abend, als er bei ihr übernachtet. Dabei erfährt Franz von der Grossmutter Geschichten, die er sich nicht hätte träumen lassen. Mit: Silvia Jost (Grossmutter) und Daniel Strebel (Franz) Musik: Ueli Kappeler - Regie: Geri Dillier - Produktion: SRF 2009 - Dauer: 34"

Montag 21:00 Uhr Bremen Zwei

Hörspiel: ARD Radio Tatort: Tough

In den Masuren finden Taucher einen Toten, Würgemale am Hals, nackt, keine Identität. Doch eine Narbe an seiner Hüfte verrät ein künstliches Hüftgelenk mit registrierter Nummer und führt die polnische Polizei direkt nach Berlin, wo Ariane Kruse und Christian Wonder den Fall auf den Tisch bekommen.

Montag 22:00 Uhr MDR KULTUR

Tough

Von Tom Peuckert (Ursendung) In den Masuren finden Taucher einen Toten, Würgemale am Hals, nackt, keine Identität. Doch eine Narbe an seiner Hüfte verrät ein künstliches Hüftgelenk mit registrierter Nummer und führt die polnische Polizei direkt nach Berlin, wo Ariane Kruse und Christian Wonder den Fall auf den Tisch bekommen. In Berlin hat Arndt von Schellenberg, alter preußischer Adel, mit seiner Frau, einer Koryphäe auf dem Gebiet der Kinderzahnheilkunde, zuletzt gelebt. Ein Leben, das bestimmt war von Empfängen auf Schloss Kressburg, Reisen durch die Welt und einem standesgemäßen Luxus. Schellendorf war Kunsthändler, charmant, distinguiert und diskret. Nie gab es Beschwerden oder Beanstandungen, was seine Kundschaft betraf. Gut, die beiden Monets in seinem Bankfach stellten sich als Fälschungen heraus, aber die waren nur für seine eigene Altersversorgung gedacht. Viel Zeit bleibt Ariane Kruse und Christian Wonder nicht für den Fall, denn eigentlich ist Wonder auf dem Weg in den Iran, um endlich das Rätsel um seine verschollenen Eltern zu lösen. Tom Peuckert, geboren 1962 in Leipzig, studierte Theaterwissenschaft und lebt als Autor, Theaterregisseur und Dramaturg in Berlin. Regie: Kai Grehn Komposition: Tarwater Produktion: RBB 2024 Mitwirkende: Felix Kramer - Christian Wonder Margarita Breitkreiz - Ariane Kruse Aenne Schwarz - Carla Frank Manuel Harder - Arndt von Schellendorf Bibiana Beglau - Caroline von Schellendorf Michael Mendl - Heinrich von Schellendorf Alexander Hörbe - Bauunternehmer Schneider u. v. a. (53 Min.)

Montag 22:00 Uhr Alex Berlin

Tinnitus

Hörspielexpertin Natalie Gorris wirft Blicke hinter die Kulissen, interviewt Hörspieler und stellt ihre Werke vor - Blicke über den Tellerrand inklusive. Natalie Gorris

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Die Schuld der anderen Nach dem Roman von Gila Lustiger Bearbeitung und Regie: Barbara Liebster Mit: Nico Holonics, Christopher Heisler, Stefan Witschi, Joachim Bliese, Patrick Güldenberg, Michael Rotschopf, Marguerite Gateau, Kim Pfeiffer, Judith Engel, Katharina Matz, Gesine Cukrowski, Hans Diehl, Wilfried Hochholdinger Komposition: Christoph Baumann Ton und Technik: Martin Eichberg und Christoph Richter Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016 Länge: 58"32 Ein fast vergessener Mord an einer jungen Französin, ein hartnäckiger Journalist und unlösbare Verstrickungen der Macht. Krimi-Hörspiel nach dem Bestseller von Gila Lustiger. Die 18-jährige Emilie Thevenin war aus der französischen Kleinstadt Charfeuil nach Paris gekommen, um Geschichte zu studieren. Ihren Unterhalt verdiente sie sich als Prostituierte im Escort-Service, bis sie vergewaltigt und erdrosselt wurde. Fast drei Jahrzehnte nach dem Verbrechen soll ein DNA-Abgleich den Täter überführen. Journalist Marc Rappaport stößt bei seinen Recherchen auf einen Skandal von schockierendem Ausmaß. Gila Lustiger, 1963 in Frankfurt/Main geboren, studierte an der Hebräischen Universität in Jerusalem Germanistik und Komparatistik, 1987 zog sie nach Paris. Dort arbeitete sie als Journalistin für Radio France Internationale und das ZDF. 1995 erschien ihr erstes Buch "Die Bestandsaufnahme", der Roman "So sind wir" war 2005 für den Deutschen Buchpreis nominiert. 2015 kam "Die Schuld der anderen" heraus und stand mehrere Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. 2016 erschien ihr preisgekrönter Essay "Erschütterung", in dem sie sich mit den Gründen und Folgen der Terrorattentate in Frankreich auseinandersetzt. Krimi-Hörspiel: Cold Case aus Paris Die Schuld der anderen Länge: 56:36 Minuten

Montag 23:00 Uhr Eins Live

1LIVE Soundstories

Arbeit (1 2/8) Von Thorsten Nagelschmidt Eine Nacht in der Metropole Regie: Ralf Haarmann Produktion: rbb/WDR 2024

Montag 23:04 Uhr SRF 1

Schreckmümpfeli

Ironische Kurzkrimis für Menschen, die sich ohne beschleunigten Puls nicht mehr ins Bett legen möchten. «Abseitsfalle» von Heidi Knetsch und Stefan Richwien Bitte nicht stören!Mit: Dinah Hinz (Martha), Olga Strub (Rosi), Verena Zimmermann (Hilde) und Sascha Ruefer (Sportreporter) - Tontechnik: Ueli Karlen - Regie: Isabel Schaerer - Produktion: SRF 2006 - Dauer: 9:10"

Sonntag Dienstag