Features

Sonntag 07:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu für Frühaufsteher

Feature Balzen, flirten, liebhaben Wie Tiere für Nachwuchs sorgen Von Maria Riederer Produktion: Deutschlandfunk 2020 Moderation: Fabian Schmitz Quaken, zwitschern, mit dem Popo wackeln, tanzen, stinken... Die Welt der Tiere hat einiges auf Lager, wenn es darum geht, für Nachwuchs zu sorgen. Manche Tiere stehen auf seltsame Geräusche, einige Arten bevorzugen bestimmte Gerüche und wieder andere stehen einfach auf alles, was bunt ist. Das ist teilweise sehr lustig anzusehen, aber für die Vögel, Frösche, Hirsche oder Spinnen ist es bitterer Ernst: Wenn sie keinen Erfolg bei der Partnersuche haben, sterben sie über kurz oder lang aus, und das will natürlich niemand. Bei den Menschen ist es nicht anders. Sie malen sich an, drapieren ihre Haare, parfümieren sich ein und machen einander schöne Augen. Denn auch sie brauchen einen Partner, wenn sie möchten, dass ihre Art erhalten bleibt.

Sonntag 09:30 Uhr Deutschlandfunk

Essay und Diskurs

Altruismus Der Mensch in Zeiten der Katastrophe Von Andreas von Westphalen Drei weitverbreitete Überzeugungen beherrschen unsere Vorstellung über das Verhalten von Menschen in Katastrophensituationen: Massenpanik, das Gefühl von Ohnmacht und die starke Zunahme egoistischer und krimineller Verhaltensweisen. Ohne Rücksicht rennen Menschen davon, schubsen Ältere aus dem Weg und trampeln hemmungslos über Personen, die zu Boden gestürzt sind. Bei Erdbeben, Flugzeugabstürzen oder Vulkanausbrüchen scheint das wahre Wesen des Menschen hervorzutreten, und sich sein ungezügelter Egoismus zu offenbaren. Diese weitverbreitete Ansicht über das menschliche Verhalten ist Teil jedes Katastrophenfilms und entspricht dem Denken des britischen Philosophen Thomas Hobbes, der der Überzeugung war, ohne die schützende Hand des Staates würden Menschen in einem Krieg aller gegen alle leben. Erstaunlicherweise unterscheidet sich aber das wirkliche menschliche Verhalten deutlich von diesem negativen Bild, das Menschen gemeinhin von der eigenen Spezies haben. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen offenbaren ein deutlich optimistischeres Bild des Menschen. Andreas von Westphalen veröffentlichte "Die Wiederentdeckung des Menschen" im Westend-Verlag. Zuletzt schrieb er für den Deutschlandfunk das Feature "Die Wurzeln des Misstrauens. Russland und die Deutsche Einheit 1990".

Sonntag 11:04 Uhr WDR5

Dok 5 - Das Feature

Sommerreihe "Spione": Fallbeil für Gänseblümchen Der Spionageprozess gegen Elli Barczatis und Karl Laurenz im Originalton Von Maximilian Schönherr Aufnahme des WDR 2011 Wiederholung: 23.04 Uhr

Sonntag 11:05 Uhr NDR Info

Das Feature

Oury Jalloh und die Toten des Polizeireviers Dessau Genese eines deutschen Skandals Von Margot Overath WDR/MDR/NDR 2020 Ein Asylbewerber aus Afrika verbrennt 2005 im Polizeigewahrsam. Der an Händen und Füßen Gefesselte habe sich selbst angezündet, behaupten die Beamte. 15 Jahre lang scheitert die Justiz trotz mehrfacher Anläufe daran, den Fall aufzuklären - und macht ihn damit zum Politikum. Warum musste Oury Jalloh sterben? Welche Rolle spielten zwei weitere "ungeklärte Todesfälle" in und um die gleiche Polizeiwache? Scheiterte die Aufklärung an dilettantischen Ermittlungen, an Richtern, die sich Polizeibeamte als Täter einfach nicht vorstellen können, oder war es Ergebnis systematischer Vertuschung? Über ein Jahrzehnt hat die Autorin den Fall verfolgt, Akten studiert, mit Zeugen, Polizisten, Staatsanwälten, Brandexperten, Rechtsmedizinern und Kriminologen gesprochen und dabei ein beklemmendes Bild gewonnen. Die Recherchen führen in eine Gemengelage, wie es sie zum Zeitpunkt der Tat nicht nur in Sachsen-Anhalt gab: Brutale Polizeitraditionen aus Vopo Zeiten gepaart mit offenem Alltagsrassismus und gewaltbereitem Rechtsradikalismus - verharmlost von Spitzen der Verwaltung und Politik. Manches davon wurde später zu einem bundesweiten Problem. Das Feature dokumentiert die mühsame Suche nach der Wahrheit - über den Tod von Oury Jalloh und zwei weiterer Dessauer Bürger. Er zeigt auch, wie Korpsgeist und falsch verstandene Loyalitäten in Strafverfolgungsbehörden zur Gefahr für den Rechtsstaat werden können. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. Erstsendung um 11:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 15:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial Das Feature

Sonntag 14:04 Uhr rbb Kultur

FEATURE

Parsifal in Venedig Von Guiseppe Sinopoli Regie: Ulrich Gerhardt Produktion: rbb/Dlf/SWR/WDR 2003

Sonntag 14:05 Uhr SWR2

SWR2 Feature am Sonntag

Die Ost-West-Migrantin Von Sebastian Friedrich (Produktion: NDR 2020) Sabine Friedrich ist 24 Jahre alt, als sie im November 1989 beschließt, die DDR zu verlassen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Steffi und ihrem Sohn ist sie auf der Suche nach einem besseren Leben. 30 Jahre nachdem sie ihre Heimat verlassen hat, setzt sie sich mit ihrer Übersiedlung auseinander - und entdeckt sich als Migrantin und Wirtschaftsflüchtling. Mit ihrem Sohn fährt sie die Strecke von damals wieder ab. Beginnend in Halle a. d. Saale begeben sich beide auf einen Roadtrip, um ihre gemeinsame Geschichte zu erkunden. Dabei sehen sie zum ersten Mal Steffi wieder.

Sonntag 15:04 Uhr WDR3

WDR 3 Kulturfeature

Sommerreihe: Zum Abschied noch mal leise hupen (3/4) Bugatti, Maybach und Co. - Der neue Kult ums Auto Von Wolfgang Stenke Aufnahme des WDR 2002

Sonntag 15:05 Uhr NDR Info

Das Feature

Oury Jalloh und die Toten des Polizeireviers Dessau Genese eines deutschen Skandals Von Margot Overath WDR/MDR/NDR 2020 Ein Asylbewerber aus Afrika verbrennt 2005 im Polizeigewahrsam. Der an Händen und Füßen Gefesselte habe sich selbst angezündet, behaupten die Beamte. 15 Jahre lang scheitert die Justiz trotz mehrfacher Anläufe daran, den Fall aufzuklären - und macht ihn damit zum Politikum. Warum musste Oury Jalloh sterben? Welche Rolle spielten zwei weitere "ungeklärte Todesfälle" in und um die gleiche Polizeiwache? Scheiterte die Aufklärung an dilettantischen Ermittlungen, an Richtern, die sich Polizeibeamte als Täter einfach nicht vorstellen können, oder war es Ergebnis systematischer Vertuschung? Über ein Jahrzehnt hat die Autorin den Fall verfolgt, Akten studiert, mit Zeugen, Polizisten, Staatsanwälten, Brandexperten, Rechtsmedizinern und Kriminologen gesprochen und dabei ein beklemmendes Bild gewonnen. Die Recherchen führen in eine Gemengelage, wie es sie zum Zeitpunkt der Tat nicht nur in Sachsen-Anhalt gab: Brutale Polizeitraditionen aus Vopo Zeiten gepaart mit offenem Alltagsrassismus und gewaltbereitem Rechtsradikalismus - verharmlost von Spitzen der Verwaltung und Politik. Manches davon wurde später zu einem bundesweiten Problem. Das Feature dokumentiert die mühsame Suche nach der Wahrheit - über den Tod von Oury Jalloh und zwei weiterer Dessauer Bürger. Er zeigt auch, wie Korpsgeist und falsch verstandene Loyalitäten in Strafverfolgungsbehörden zur Gefahr für den Rechtsstaat werden können. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. Erstsendung um 11:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 15:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial Das Feature

Sonntag 18:04 Uhr HR2

Feature

Marcel Reich-Ranicki - Popstar der Kritik | Geschichte einer außergewöhnlichen Karriere | Uwe Wittstock In den folgenden Wochen des Sommerprogramms wollen wir an Marcel Reich-Ranicki erinnern, einen der wichtigsten Literaturkritiker in Deutschland. Wir beginnen mit einem Porträt, das Uwe Wittstock vor 15 Jahren zu Marcel Reich-Ranickis 85. Geburtstag verfasste.

Sonntag 21:05 Uhr Bayern 2

radioFeature

Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr

Sonntag 23:04 Uhr WDR5

Dok 5 - Das Feature

Sommerreihe "Spione": Fallbeil für Gänseblümchen Der Spionageprozess gegen Elli Barczatis und Karl Laurenz im Originalton Von Maximilian Schönherr Aufnahme des WDR 2011

Samstag Montag