Hörspiele

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Der Hundekönig von Kreuzberg Von Beate Dölling Ab 7 Jahre Regie: Klaus-Michael Klingsporn Komposition: Lexa A. Thomas Mit: Matthias Walter, Linda Olsansky, Astrid Meyerfeldt, Boris Aljinovic, Irm Hermann, Sofia Musial, Lotte Thierbach, Ernst-Georg Schwill, Udo Kroschwald, Axel Wandtke, Jens Wawrczeck Produktion: Deutschlandradio Kultur 2010 Moderation: Fabian Schmitz Der Hund Fritzi ist den ganzen Tag allein zu Hause und wartet darauf, dass er durch den Türschlitz von anderen Hunden erfährt, was so im Kiez los ist. Fritzi, Hinterhofhund und pummelige Promenadenmischung, hat es nicht leicht. Zu oft ist er allein zu Hause und leider auf die Informationen von Silberpudel Amadeus angewiesen. Amadeus darf viermal am Tag Gassi gehen, er lernt viele Hundefreundinnen im Kiez kennen. Eine Freundin würde Fritzi schon reichen, aber dafür müsste er öfter auf die Straße. Sehnsüchtig wartet er hinter der Wohnungstür. Wenn Amadeus nach Hause kommt, kann er für ein paar Minuten durch den Zeitungsschlitz mit ihm plaudern. Danach ist er wieder allein. Ausgerechnet Melinda, die gerissene Hauskatze, weiß Rat. Aber kann man Katzen wirklich trauen? Beate Dölling, geboren 1961 in Osnabrück, lebt als freie Autorin in Berlin, schreibt erfolgreich Prosa für Kinder und Jugendliche.

Sonntag 14:04 Uhr HR2

Hörspiel

Zum Tee bei Dr. Borsig von Heinrich Böll Robert ist Dichter, jung, talentiert, jedoch noch nicht etabliert und deshalb angewiesen auf Aufträge aller Art. Herr Dr. Borsig ist Werbeleiter eines Pharma-Konzerns, etabliert zwar, doch verlassen von der Phantasie früherer Jahre. Dr. Borsigs Problem ist ein neues Mittel gegen Farbenblindheit, von dem bereits 500 000 Schachteln produziert, aber erst 50 000 verkauft sind. Robert soll ihm deshalb eine Public-Relation-Denkschrift verfassen, die er dann selbst nur noch korrigieren muss.

Sonntag 14:04 Uhr WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

Trolle nach Süden (3/5) Von Bernd Gieseking Komposition: Henrik Albrecht Regie: Burkhard Ax

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Der Jäger von Fall Von Ludwig Ganghofer Zum 100. Todestag des Schriftstellers am 24. Juli 2020 Mit Hans Baur, Adele Hoffmann, Rolf Castell, Erich Auer, Ida Schumacher, Ingeborg Wutz, Grete Schorn, Gusti Kreissl, Wastl Witt, Franz Fröhlich, Hans Seitz und Fritz Straßner Bearbeitung: Emil Markgraber und Peter Glas Regie: Peter Glas BR 1954 Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr Zum 100. Todestag von Ludwig Ganghofer. Modei, eine verarmte junge Sennerin, hat ein uneheliches Kind vom reichen Bauernsohn und Wilderer Blasi. Der Kindsvater verleugnet seinen Sohn, macht Modei immer wieder schöne Augen und heiratet dann doch lieber standesgemäß. Für den Jäger Friedl aber ist Modei die Frau seines Lebens; er akzeptiert das Kind und sorgt sich um dessen Zukunft. Durch Vermittlung von Modeis Bruder Lenz kommen Friedl und Modei nach allerlei Verwicklungen und Aufregungen zusammen. Den Rahmen der dramatischen Handlung bilden die Lenggrieser Alpen. Ludwig Ganghofer (1855 bis 1920), bayerischer Schriftsteller und Heimatromanautor, geb. in Kaufbeuren. Werke u.a. "Der Jäger von Fall. Eine Erzählung aus dem bayerischen Hochlande" (1883), "Die Fackeljungfrau. Eine Bergsage." (Erzählung 1894), "Gewitter im Mai" (Novelle 1904). Romane u.a. "Der Klosterjäger" (1892), "Schloß Hubertus" (1895), "Das Schweigen im Walde" (1899), "Der hohe Schein" (1904), "Das große Jagen" (1918). Weitere BR Hörspiele "Der Besondere" (1954), "Der Geigenmacher von Mittenwald" (1961).

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Die Schlangen

von Marie NDiaye (SR 2008) Nancy hatte Mann und Sohn vor Jahren verlassen und in der Stadt Karriere gemacht. Jetzt will sie mehr über das Schicksal ihres Sohnes erfahren. Am 14. Juli fährt sie hin und trifft dort auf die Mutter und die aktuelle Frau ihres Exmannes. Die drei Frauen verstricken sich in Manipulationen und Wunschvorstellungen und kreisen dabei immer um dieselbe, unsichtbare, tyrannische Macht.

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Wer Wagenitz, der nichts gewinnt Von Annika von Trier Komposition: die Autorin Bettine von Arnim: Astrid Meyerfeldt Jenny Marx: Lisa Hrdina Hannah Höch: Valery Tscheplanowa Frau auf der Straße: Inka Löwendorf Verkehrsfunk: Kerstin Reinsch Stipendiatin: die Autorin Regie: Heike Tauch Aufnahme des rbb

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Hörspiel: "Kein Mucks!" - Der Bremen Zwei-Krimiabend mit Bastian Pastewka (2/10)

Ein höchst gefährlicher Toter von Charles Cordier (RB 1976) Ein Schießeisen im Geigenkasten, eine Giftspinne als Hochzeitsgeschenk, eine Hinrichtung mit einer bösen Überraschung und ein Gänsehaut verursachender Anruf nachts um 3 Uhr - Bastian Pastewka, Hörspiel-Liebhaber und Kenner der anspruchsvollen Krimi-Unterhaltung, präsentiert in 10 Sendungen ab 5. Juli bis Weihnachten insgesamt 25 spannende Hörspiele. Gleichzeitig startet am 2. Juli in der ARD Audiothek, auf bremenzwei.de und überall, wo es Podcast gibt: "Kein Mucks!" - Der Bremen Zwei Krimipodcast mit Bastian Pastewka. Bastian Pastewka, bekennender Freund des Radios, begibt sich auf eine kriminelle Zeitreise ins Radio Bremen-Archiv, um Hörspiel-Schätze zu bergen. Neben Klassikern stellt er zu Unrecht vergessene Perlen der Krimi-Unterhaltung in voller Länge vor: spannende, schöne und immer wieder auch schräge Hörspiele. Im Mittelpunkt stehen die goldene Zeiten des Kriminalhörspiels, die 1950er und -60er Jahre, aber die auditive Zeitreise stellt auch Radio Bremen-Hörspiele der 70er und 80er Jahre vor. Die Krimiabende und der Podcast bieten zeitlosen Grusel, viel Gänsehaut und erinnern an die Schauspielerinnen und Schauspieler von damals mit ihren unvergesslichen und unvergessenen Stimmen. Liebhaber von alten Krimis - und die, die es noch werden wollen - freuen sich auf den Radio Bremen-Straßenfeger "Dickie Dick Dickens", auf "In zweiter Instanz", "Manche sterben gar nicht", "Ein höchst gefährlicher Toter", "Gänsehaut vor Mitternacht", "Galavorstellung", "Strafentscheid", "Fahrerflucht" und viele andere Produktionen mehr. Produktion: Radio Bremen 2020 Übersetzung: Hans Hellwig

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Sturmhöhe(2/2) Nach dem gleichnamigen Roman von Emily Brontë Aus dem Englischen von Gisela Etzel Mit: Bibiana Beglau, Alexander Fehling, Franziska Wulf u. v. a. Musik: Anne Clark und Murat Parlak Hörspielbearbeitung und Regie: Kai Grehn (Produktion: NDR/SWR 2012) Der alte Earnshaw, Besitzer des Anwesens "Wuthering Heights", "Sturmhöhe", hatte Heathcliff im Alter von sechs Jahren als Findelkind aufgenommen und zusammen mit seinen eigenen Kindern Hindley und Catherine aufgezogen. Hindley hasst seinen Adoptivbruder, quält und misshandelt ihn, während Catherine und der einzelgängerische, leidenschaftliche Heathcliff unzertrennlich sind. Doch als Catherine um des gesellschaftlichen Aufstiegs willen Edgar Linton heiratet, den Sohn des benachbarten Gutsbesitzers, verfolgt Heathcliff sie und ihre Familien mit seinem zerstörerischen Hass bis in den Tod.

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Wir lieben und wir wissen nichts Von Moritz Rinke Regie: Alice Elstner Mit: Judith Engel, Mandy Rudski, Patrick Güldenberg, Christian Schmidt Ton: Lutz Pahl Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015 Länge: 78"10 Ein berufsbedingter Wohnungstausch wird zum Desaster. Die Männer verstricken sich in Hahnenkämpfe, die Frauen interessieren sich für den jeweiligen Tauschpartner. Zwei Paare haben einen berufsbedingten Wohnungstausch verabredet. Hannah wird in der Schweiz Entspannungskurse für Banker geben. Ihr Partner Sebastian, Kulturhistoriker und Sachbuchautor, würde lieber, trotz geräumter Wohnung und gepackter Koffer, zu Hause bleiben. Doch das Tauschpaar aus Zürich steht einzugsbereit vor der Tür. Roman ist Mitarbeiter an einem Weltraumprojekt und Magdalena Tiertherapeutin. Als Sebastian das notwendige Kennwort der vereinbarten WLAN-Verbindung fehlt, Roman aber via Internet einen Satellitenabschuss verfolgen will, nimmt das Desaster seinen Lauf. Während die Männer sich in Hahnenkämpfe verstricken, finden die Frauen Gefallen am Mann der jeweils anderen. Moritz Rinke, geboren 1967 in Worpswede, Schriftsteller, Dramatiker und Essayist, lebt in Berlin. Debütroman "Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel" (2010). Mitglied der deutschen Autorennationalmannschaft "Autonama". Wir lieben und wissen nichts

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Die Riesenfaust Von Anne Lepper Bonnie: Mareike Beykirch Milchmann: Elvis Clausen Ehemann: Daniel Klausner Polizeichor: Benjamin Kühni und Felix Witzlau Küchenmädchen: Rosa Thormeyer Alte Dame: Claudia Hübbecker Stimme / Tobias: Felix Witzlau Regie: Detlef Meißner

Sonntag 21:00 Uhr Radio Blau

Gewinner des Hörspielsommers 2020*

Preisträger-Hörspiele zum Nachhören

Sonntag 21:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart

Sonntag 21:05 Uhr NDR Info

Das Hörspiel

Versetzung Nach dem gleichnamigen Theaterstück von Thomas Melle Komposition: Michael Riessler Bearbeitung und Regie: Christiane Ohaus Mit Markus Meyer, Marina Galic, Wolf-Dietrich Sprenger, Astrid Meyerfeldt, Michael Wittenborn, Josefine Israel, Jonas Nay, Effi Rabsilber, Matthias Bundschuh Er ist begabt, jung und engagiert. Seine Schüler mögen ihn, und er mag sie. Seine Pädagogik gründet auf Empathie und Förderung. Der Direktor glaubt an ihn, deshalb will er ihn zu seinem Nachfolger machen. Eine steile Karriereoption. Doch da gibt es ein Geheimnis: Er ist manisch-depressiv und saß vor zehn Jahren in der geschlossenen Psychiatrie. Und er weiß, dass sich der Dämon der Krankheit jederzeit wieder entfesseln kann. Als Neider und Konkurrenten ihn zunehmend anfeinden, wird seine Manie getriggert. In logischer Folgerichtigkeit rast er in den Abgrund. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 21:30 - 21:35 Uhr Nachrichten 22:00 - 22:05 Uhr Nachrichten, Wetter 22:30 - 22:35 Uhr Nachrichten Das Hörspiel

Sonntag 23:00 Uhr Ö1

Ö1 Kunstsonntag: Radiokunst - Kunstradio

Theater im Hörspiel "Eine Schwalbe falten" von Margret Kreidl Regie: Lucas Cejpek, Musik: António Breitenfeld Sá Dantas, Schnitt: Christian Michl, Ton: Friedrich Trondl, Christian Michl, Stimmen: Juliane Gruner (Erzählstimme), Marie Friederike Schöder (Gesang) Musiker/innen: Renata Raková (Klarinette), Manuel Alcaraz Clemente (Holzbrett, Glockenspiel), António Breitenfeld Sá Dantas (Mundharmonika, Okarina, Sandpapier) (ORF Kunstradio 2017) Eine Frau erzählt eine Geschichte. Das ist die Geschichte eines Vogels, sagt sie und fängt zu zwitschern an. Das ist die Geschichte einer Frau, sagt sie und fängt an, Listen zu machen, Reime, Gedichte. Sie erzählt ihre Träume. "Eine Schwalbe falten" ist der Monolog einer Frau, die sich ebenso spielerisch wie verzweifelt selbst behauptet, sagt die Autorin Margret Kreidl. Der Komponist António Breitenfeld Sá Dantas hat Klangwelten geschaffen, die eine Auffächerung der Erzählstimme sind und mit ihr in einen Dialog treten: Die Musik macht ihre eigenen Listen und bringt die seltsamsten Vögel hervor. Reduktion aufs Wesentliche: das Wort und andere Zeichen. Alles mit der Hand bearbeiten, in Form bringen, falten. 2009 erschien Kreidls Monolog in Buchform in der Edition Korrespondenzen und wurde 2015 in Koproduktion von Kabinetttheater und Zettelwerk uraufgeführt. Die Hörstückversion von "Eine Schwalbe falten" entstand in enger und intensiver Zusammenarbeit zwischen der Autorin Margret Kreidl, dem Komponisten António Breitenfeld Sá Dantas und dem Regisseur Lucas Cejpek.

Samstag Montag