Konzerte

Sonntag 21:05 Uhr Bayern 2

radioMitschnitt aus Franken

"Best of Bardentreffen" (2/4) Von Roland Kunz Trotz der coronabedingten Absage des diesjährigen Bardentreffens, brauchen unsere Radio-HörerInnen nicht auf die Barden zu verzichten! In der zweiten Folge des "Best of ..." begegnen Sie gleich DREI außergewöhnlichen Virtuosen: Die beiden Engländer Will Pound & Eddy Jay stehen für mitreißende Instrumentalakrobatik mit Mundharmonika und Akkordeon; die Kanadierin April Verch begeistert ihr Publikum mit traditionellem "Fiddeling" und gleichzeitigem Stepptanz. Kann man einer Leiter oder einem Fahrrad-Lenker Töne entlocken??? Ja! Das stellen Bufa y Sons unter Beweis. Der "Vocal-Folk-Hop" des finnischen Vokalquartetts Tuuletar hat es in sich - ebenso wie die Trance-Elemente der ukrainischen Band DakhaBrakha. Eric Bibb und sein Musikerkollege Habib Koité erzählen von einer ganz besonderen gemeinsamen Geschichte und die israelische Sängerin Noa ist Weltstar und Legende zugleich.

Sonntag 23:05 Uhr BR-Klassik

Musik der Welt

"Weltwärts" Rudi Zapf & Zapf"nstreich Konzertmitschnitt vom Rudolstadt Festival 2019 Fernab von Almrausch und Stubnmusi erobert der Münchner Rudi Zapf mit seinem Hackbrett die Welt - virtuos und fröhlich, mit federnden tanzenden Klängen, mit traumverlorener Poesie oder exotisch. Dabei ist der Hackbrett-Virtuose, Jahrgang 1959, ein Kind der Pop-Generation. Und ein Allround-Talent. Er ist Musiker und Bandleader, Komponist, Lehrer, Arrangeur und Festivalveranstalter, und dies alles unermüdlich im Dienst des Hackbretts. 25 Jahre lang gab es das Internationale Hackbrettfestival in München unter seiner Leitung. Rudi Zapf holte das alpenländische Volksinstrument aus dem akademischen Elfenbeinturm, verband Volksmusik mit Rock, Swing und Jazz, spielte Alpines und Irisches. Legendär sind seine Kleinkunstauftritte mit der Gruppe "Guglhupfa" zusammen mit Dieter Hildebrandt und Bruno Jonas. Mit der Band "Never Been There" ging er in die Ambient-Richtung, konzertierte mit Symphonieorchester und integrierte Musiken aus aller Welt in seine Kompositionen. "Weltwärts" heißt sein aktuelles Programm denn auch, mit dem er im Juli 2019 beim Rudolstadt Festival auftrat und sein offizielles 40-jähriges Bühnenjubiläum feiern konnte: mit Pedalhackbrett und Vibrandoneon war er da zu hören, gemeinsam mit seinen musikalischen Mitstreitern Gerhard Wagner, Saxophon, Klarinette und Querflöte, Andreas Seifinger, Gitarre und Steffen Müller am Kontrabass. Bis heute hat sich der umtriebige und vielseitige Künstler eine große Offenheit und Neugier bewahrt, intelligent und virtuos überrascht er mit phantasievoller Musik und pfiffigen Arrangements und ist auch ein launiger Präsentator seiner Konzerte. Für sein Lebenswerk, sein Leben für das Hackbrett, erhielt Rudi Zapf in Rudolstadt übrigens den Deutschen Weltmusikpreis RUTH 2019.

Samstag Montag