Konzerte

Montag 01:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Tonart

Klassik Moderation: Haino Rindler Studiogast: Daniel Müller-Schott Musik macht erst Sinn, wenn sie zu einem Kommunikationsprozess beiträgt. Das meint der Cellist Daniel Müller-Schott und freut sich darauf, wieder vor anderen Menschen zu spielen. Die Aufnahme für seine neue Brahms-CD entstand vor Corona. Aber er hat sich ins Studio nicht nur den Pianisten Francesco Piemontesi eingeladen, sondern auch Freunde und Bekannte, die ihm das Gefühl gaben, ein Publikum mit der Musik zu erreichen. Was ihn mit den beiden Cellosonaten von Brahms verbindet, darüber spricht Daniel Müller-Schott in der Tonart Klassik, und auch darüber, was es für ihn bedeutet, romantische Musik mit frischer Intensität aufzuladen. Für Arnold Schönberg war Brahms ein Vorreiter der modernen Musik. Wir präsentieren zwei Konzertmitschnitte aus dem Musikarchiv von Deutschlandfunk Kultur - zwei ausgesprochene Nachtstücke: die unvollendete Sinfonische Dichtung Frühlings Tod und das 2. Streichquartett in der Streicherfassung mit den Berliner Philharmonikern.

Sonntag 02:00 Uhr SRF 2 Kultur

Weltklasse auf SRF 2 Kultur

Die grossen Konzerte des Sommers - in Ihren eigenen vier Wänden.

Sonntag 02:07 Uhr Deutschlandfunk

Klassik live

Arsenal of Democracy Julia Wolfe Arsenal of Democracy Joanna Bailie Intermittence Steve Reich City life Aaron Dan, Flöte Shelly Ezra, Zylvinas Brazauskas, Klarinetten Ruth Velten, Silke Eberhard, Kirstin Niederstrasser, Saxofone Morris Kliphuis, Horn Nikolaus Neuser, Damir Bacikin, Lina Allemano, Trompeten Florian Juncker, Vladimir Veres, Tenorposaunen Christophe Schweizer, Bassposaune Antonis Anissegos, Vitaliy Kyianytsia, Klaviere Sebastian Berweck, Silke Lange, Keyboards Oliver Potratz, E-Bass/Kontrabass Lukas Böhm, Juris Âzers, Schlagzeuge Aufnahme vom 15.9.2019 aus dem Heimathafen Neukölln

Sonntag 11:00 Uhr NDR kultur

Das Sonntagskonzert

Schleswig-Holstein Musik Festival 2020 Xavier de Maistre und seine Harfenklasse Robert Nicolas-Charles Bochsa: Variationen über Mozarts "Don Giovanni" Elias Parish-Alvars: Variationen über "Norma" Gabriel Fauré: Impromptu Maurice Ravel: Ma mère l"oye César Franck: Prélude, fugue et variations Friedrich Smetana: Die Moldau Leonard Bernstein: Auszüge aus "West Side Story" Xavier de Maistre, Anaëlle Tourret, Clara Bellegarde und Lena Buchberger, Harfe Aufzeichnung vom 10. Juli 2020 im Meldorfer Dom 11:00 - 11:03 Uhr Nachrichten, Wetter Das Sonntagskonzert

Sonntag 11:03 Uhr Ö1

Salzburger Festspiele 2020 - Matinee

Mozarteumorchester Salzburg, Dirigent: Ivor Bolton; Bachchor Salzburg; Rosa Feola, Sopran; Katharina Magiera, Alt; Sebastian Kohlhepp, Tenor; Peter Kellner, Bass. Wolfgang Amadeus Mozart: c) Missa c-Moll KV 139, "Waisenhausmesse"; b) Adagio und Fuge für Streicher c-Moll KV 546; c) Vesperae solennes de Confessore für Soli, gemischten Chor, Orchester und Orgel C-Dur KV 339 (aufgenommen am 2. August im Haus für Mozart in Salzburg). Präsentation: Gerti Mittermeyer

Sonntag 11:04 Uhr SR2 Kulturradio

SR-Konzert

Die DRP trotz(t) Corona und 1. Sonderkonzert 1994/1995 Die DRP trotz(t) Corona Margarete Adorf, Violine Rainer Oster, Cembalo Johann Sebastian Bach Sonate Nr. 2 A-dur für Violine und obligates Cembalo, BWV 1015 Aufnahme vom 18. und 19. Mai 2020 aus dem Großen Sendesaal, Funkhaus Halberg, Saarbrücken 1. Sonderkonzert 1994/1995 Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken John Nelson, Dirigent Gidon Kremer, Violine Edward Elgar Violinkonzert h-Moll op. 61 Antonín Dvorák Sinfonie Nr. 9 "Aus der Neuen Welt" e-Moll op. 95 Aufnahme vom 30. September 1994 aus der Kongreßhalle Saarbrücken

Sonntag 15:05 Uhr Ö1

Apropos Oper

Mit Michael Blees Zu Gast beim Rossini Opera Festival in Pesaro. Ausschnitte aus Gioachino Rossinis Oper "Semiramide", mit Salome Jicia (Semiramide), Varduhi Abrahamyan (Arsace), Nahuel di Pierro (Assur), Antonio Siragusa (Idreno) u. a. sowie dem Chor des Teatro Ventidio Basso und dem Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI unter der musikalischen Leitung von Michele Mariotti (aufgenommen am 11. August 2019 in der Vitrifrigo Arena in Pesaro)

Sonntag 16:03 Uhr SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Philharmonia Zürich: Eine Operetten-Gala zum Corona-Ausklang Als Dirigent und Musikdenker hat Nikolaus Harnoncourt eine der grossen Musik-Avantgarden des 20. Jahrhunderts massgeblich mitgeprägt: Die Entdeckung der historisierenden Musizierpraxis.

Sonntag 19:05 Uhr BR-Klassik

Richard Strauss Festival aus dem Jubiläumsjahr 2014

Mit dem Münchner Rundfunkorchester Leitung: Ulf Schirmer Solistin: Marlis Petersen, Sopran Richard Strauss: Konzertouvertüre c-Moll; Manfred Trojahn: "Terzinen über Vergänglichkeit"; Richard Strauss: Ouvertüre a-Moll; Symphonie f-Moll, op. 12 Aufnahme vom 17. Juni 2014 Anschließend: "Rosenkavalier-Suite"; "Capriccio", Mondscheinmusik (Münchner Rundfunkorchester: Georg Fritzsch)

Sonntag 20:00 Uhr Bremen Zwei

ARD Radiofestival: Konzert - Klavierrecitals mit Anika Vavic und Inga Fiolia

Konzert vom 10. Juni auf Schloss Gartrop in Hünxe Anika Vavic spielt in der Corona-Krisenzeit Werke, die Beethoven 1802 komponiert hat: als er auch sein Heiligenstädter Testament schrieb, voller Verzweiflung über seine Ertaubung. Nur rund 100 m entfernt von dem Haus, in dem Beethoven damals in Heiligenstadt wohnte, hat Anika Vavic die Zeit des Corona-Lock-Downs verbracht. Michail Glinka: Mazurka in c-Moll Tarantella in a-Moll Frédéric Chopin: Walzer in cis-Moll op. 64/2 Sulkhan Tsintsadze: 24 Präludien (Auswahl) Anschließend: BEETHOVEN RELOADED für Klavier und Percussion Inga Fiolia und der marokkanische Percussionist Rhani Krija dagegen suchen Antwort auf die Frage, "was Beethoven wohl mit seiner eigenen Musik gemacht hätte, wenn ihm die Klangvielfalt heutiger Schlaginstrumente zur Verfügung gestanden hätte". Bearbeitungen von Inga Fiolia und Rhani Krija Carl Czerny Etüde op. 740/3 Ludwig van Beethoven Auszüge aus den Sonaten Nr. 8 op.13 "Pathetique", Nr. 17 op. 31 Nr. 2 "Der Sturm" Nr. 21 op. 53 "Waldstein" Nr. 23 op. 57 "Appassionata" Konzert vom 13. Juni in Haus Fuhr in Essen-Werden

Sonntag 20:00 Uhr NDR kultur

ARD Radiofestival 2020

Klavierfestival Ruhr 2020 Michael Glinka: Mazurka in c-Moll Tarantella in a-Moll Frédéric Chopin: Walzer in cis-Moll op. 64 Nr. 2 Sulkhan Tsintsadze: 24 Präludien (Auszüge) sowie "BEETHOVEN RELOADED" für Klavier und Percussion, Carl Czerny: Etüde op. 740 Nr. 3 Ludwig van Beethoven: Auszüge aus den Sonaten "Pathetique", "Der Sturm", "Waldstein" und "Appassionata" Inga Fiolia, Klavier / Rhani Krija, Percussion Aufzeichnung des WDR vom 13. Juni im Haus Fuhr Essen-Werden anschließend: Klavierfest Ruhr 2020 Anika Vavic, Klavier Aufzeichnung des WDR vom 10. Juni im Wasserschloss Gartrop Hünxe 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2020

Sonntag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Jesus-Christus-Kirche Berlin Aufzeichnung vom 04.07.2020 Das Bebersee Festival on tour Johannes Brahms Violinsonate Nr. 2 A-Dur op. 100 Antonín Dvorák Terzett für zwei Violinen und Viola C-Dur op. 74 Robert Schumann Fantasiestücke für Violoncello und Klavier op. 73 Felix Mendelssohn Bartholdy Lied ohne Worte für Violoncello und Klavier op. 109 Zwei Lieder in Bearbeitung für Viola und Klavier Johannes Brahms Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8 Alina Pogostkina, Violine Franziska Hölscher, Violine Gregor Sigl, Viola Claudio Bohórquez, Violoncello Markus Groh, Klavier

Sonntag 20:04 Uhr WDR3

ARD Radiofestival. Konzert

Klavier-Festival Ruhr 2020 Michael Glinka: Mazurka c-Moll / Tarantella a-Moll Frédéric Chopin: Walzer cis-Moll, op. 64,2 Sulkhan Tsintsadze: Auswahl aus "24 Präludien" Inga Fiolia, Klavier / Rhani Krija, Percussion BEETHOVEN RELOADED für Klavier und Percussion Bearbeitungen von Inga Fiolia und Rhani Krija Carl Czerny: Etüde, op. 740,3 Ludwig van Beethoven: Auszüge aus den Sonaten Nr. 8, op. 13 "Pathetique" / Nr. 17, op. 31,2 "Der Sturm" / Nr. 21, op. 53 "Waldstein" / Nr. 23, op. 57 "Appassionata" Inga Fiolia, Klavier; Rhani Krija, Percussion Aufnahme vom 13. Juni aus dem Haus Fuhr, Essen-Werden Anschließend: Ludwig van Beethoven: Letzter musikalischer Gedanke / Eroica-Variationen, op. 35 / Präludium f-Moll / Bagatellen, op. 33 Alexander Skrjabin: Quatre Morceaux, op. 51 Shih Der letzte Walzer Sergei Prokofjew: Walzer aus der Oper "Krieg und Frieden", op. 96 Frédéric Chopin: Ballade Nr. 3 As-Dur, op. 47 Anika Vavi?, Klavier Aufnahme vom 10. Juni aus dem Wasserschloss Gartrop, Hünxe

Sonntag 20:04 Uhr rbb Kultur

ARD RADIOFESTIVAL 2020 | KONZERT

Klavierfestival Ruhr 2020 (WDR) Michail Glinka: Mazurka in c-Moll Tarantella in a-Moll Frédéric Chopin: Walzer in cis-Moll op. 64/2 Sulkhan Tsintsadze: 24 Präludien (Auswahl) Inga Fiolia (Klavier) Rhani Krija (Percussion) BEETHOVEN RELOADED für Klavier und Percussion Bearbeitungen von Inga Fiolia und Rhani Krija Carl Czerny: Etüde op. 740/3 Ludwig van Beethoven: Auszüge aus den Sonaten Nr. 8 op.13 "Pathetique", Nr. 17 op. 31 Nr. 2 "Der Sturm" Nr. 21 op. 53 "Waldstein" Nr. 23 op. 57 "Appassionata" Inga Fiolia (Klavier) Rhani Krija (Percussion) (Konzert vom 13. Juni 2020 im Haus Fuhr Essen-Werden anschließend: Ludwig van Beethoven: "Letzter musikalischer Gedanke" WoO 62 "Eroica-Variationen" op. 35 Präludium in f-Moll WoO 55 Bagatellen op. 33 Alexander Skrjabin: "Quatre Morceaux" op. 51 Shih: "Der letzte Walzer" Sergej Prokofjew: Walzer aus der Oper "Krieg und Frieden" op. 96 Frédéric Chopin: Ballade Nr. 3 As-Dur op. 47 Anika Vavic (Klavier) (Konzert vom 10. Juni 2020 im Wasserschloss Gartrop Hünxe)

Sonntag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival. Konzert

Klavierfestival Ruhr 2020 Inga Fiolia, Klavier Rhani Krija, Percussion Michail Glinka Mazurka c-Moll Tarantella a-Moll Frédéric Chopin Walzer cis-Moll op. 64/2 Sulkhan Tsintsadze 24 Präludien (Auswahl) "Beethoven reloaded" für Klavier und Percussion Bearbeitungen von Inga Fiolia und Rhani Krija Carl Czerny Etüde op. 740/3 Ludwig van Beethoven Auszüge aus den Sonaten Nr. 8 op.13 "Pathetique", Nr. 17 op. 31 Nr. 2 "Der Sturm" Nr. 21 op. 53 "Waldstein" Nr. 23 op. 57 "Appassionata" Aufnahme vom 13. Juni 2020 aus dem Haus Fuhr in Essen-Werden Anika Vavic, Klavier Ludwig van Beethoven "Letzter musikalischer Gedanke" WoO 62 "Eroica-Variationen" op. 35 Präludium in f-Moll WoO 55 Bagatellen op. 33 Alexander Skrjabin "Quatre Morceaux" op. 51 Shih "Der letzte Walzer" Sergei Prokofjew Walzer aus der Oper "Krieg und Frieden" op. 96 Frédéric Chopin Ballade Nr. 3 As-dur op. 47 Aufnahme vom 10. Juni 2020 aus dem Wasserschloss Gartrop Hünxe

Sonntag 20:04 Uhr SWR2

ARD Radiofestival. Konzert

Klavierfestival Ruhr 2020 Michail Glinka: Mazurka c-Moll Tarantella a-Moll Frédéric Chopin: Walzer cis-Moll op. 64/2 Sulkhan Tsintsadze: 24 Präludien (Auswahl) "Beethoven reloaded" für Klavier und Percussion Bearbeitungen von Inga Fiolia und Rhani Krija Carl Czerny: Etüde op. 740/3 Ludwig van Beethoven: Auszüge aus den Sonaten Nr. 8 op.13 "Pathetique", Nr. 17 op. 31 Nr. 2 "Der Sturm" Nr. 21 op. 53 "Waldstein" Nr. 23 op. 57 "Appassionata" Inga Fiolia (Klavier) Rhani Krija (Percussion) (Konzert vom 13. Juni 2020 im Haus Fuhr Essen-Werden) Ludwig van Beethoven: "Letzter musikalischer Gedanke" WoO 62 "Eroica-Variationen" op. 35 Präludium in f-Moll WoO 55 Bagatellen op. 33 Alexander Skrjabin: "Quatre Morceaux" op. 51 Shih: "Der letzte Walzer" Sergei Prokofjew: Walzer aus der Oper "Krieg und Frieden" op. 96 Frédéric Chopin: Ballade Nr. 3 As-Dur op. 47 Anika Vavic (Klavier) (Konzert vom 10. Juni 2020 im Wasserschloss Gartrop Hünxe) Die junge georgische Pianistin Inga Fiolia gab 2018 ihr Debüt beim Klavier-Festival Ruhr. Diesmal gastiert sie mit Meisterwerken von Frédéric Chopin sowie Raritäten des Russen Michael Glinka und ihres Landsmanns Sulkhan Tsintsadze. Der zweite Konzertteil ist dann dem Jubilar Ludwig van Beethoven gewidmet. Dabei fragen sich Inga Fiolia und der marokkanische Percussionist Rhani Krija, "was Beethoven wohl mit seiner eigenen Musik gemacht hätte, wenn ihm die Klangvielfalt heutiger Schlaginstrumente zur Verfügung gestanden hätte". Dabei entstehen neue Rhythmen, die "nicht aus der Klassik kommen und nicht im Jazz enden."

Sonntag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Konzertdokument der Woche

Gioachino Rossini Ouvertüre zur Oper "L"Italiana in Algeri" Ouvertüre zur Oper "La gazza ladra" Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonia concertante Es-Dur, KV 364 Joseph Haydn Sinfonie Nr. 102 B-Dur, Hob.I:102 Isabelle Faust, Violine Tabea Zimmermann, Viola Royal Concertgebouw Orchestra Leitung: Iván Fischer Aufnahme vom 12.12.2019 aus dem Concertgebouw Amsterdam Am Mikrofon: Sylvia Systermans Sie hat der Bratsche neue Klangräume erschlossen und ist eine Virtuosin, die höchste Musikalität mit kritischer Selbstbefragung verbindet: Tabea Zimmermann. Für ihr Schaffen wurde die weltweit anerkannte Solistin, Kammermusikerin und engagierte Professorin in diesem Jahr mit dem Ernst-von-Siemens-Musikpreis ausgezeichnet. Zwar musste die Preisverleihung wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Zu hören ist Tabea Zimmermann dafür in einem Konzert vom vergangenen Dezember mit dem traditionsreichen Concertgebouw-Orchester. Im Duo mit der Geigerin Isabelle Faust spielte Tabea Zimmermann im Concertgebouw Amsterdam die Sinfonia concertante, KV 364, von Wolfgang Amadeus Mozart. Ein zwischen Sinfonie und Solokonzert angesiedeltes Werk, tiefgründig, feierlich und opernhaft kokett. Siemens-Preisträgerin im Concertgebouw

Samstag Montag