Radioprogramm

Bremen Zwei

Jetzt läuft

Die Nacht

05.50 Uhr
Die Morgenandacht

Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.

06.00 Uhr
Der Morgen

Der neugierige und inspirierende Start in den Tag. Informationen und Hintergründe aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Alles was heute wichtig wird in Interviews, Beiträgen und Reportagen. Dazu die Bremen-Zwei-Kolumnisten. Klug und auf den Punkt.

10.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Vormittag

Mit spannenden Themen, neuen Künstlern, neuer Musik, neuen Bücher, aktuellen Informationen - und täglich eine kleine Lebensweisheit des "Daily Lama".

13.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Tag

Mit aktuellen Entwicklungen aus der Region. Wir blicken auf Bühnen, in Konzertsäle und in Museen und wir werfen einen täglichen Blick in unseren historischen Kalender.

16.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Nachmittag

Alles, was am Tag wichtig war. Wir ordnen Ereignisse und Entwicklungen aus der Nachrichten-Welt ein. Regional, national und international. Dazu unsere Rubriken rund um Netzwelt, Philosophie, Pop-Kultur und Mode.

18.00 Uhr
Gesprächszeit: Heide Sommer

50 Jahre hat sie als Sekretärin berühmter Männer von A wie Augstein bis Z wie Zuckmayer gearbeitet. Heide Sommer hat die politische und kulturelle Entwicklung der jungen Bundesrepublik hautnah miterlebt, hat mit den geistigen Größen jener Zeit beruflich zu tun gehabt, gefeiert, hatte ihre Höhen und Tiefen aus nächster Nähe beobachtet und teilweise auch zu spüren bekommen.

19.00 Uhr
Sounds

Der handverlesene Mix am Abend. Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.

20.00 Uhr
ARD Radiofestival: Konzert - Teodor Currentzis und das SWR Symphonieorchester

Konzert vom 16.02.2020 im Beethovensaal der Stuttgarter Liederhalle Der Kämpfer und Alleskönner Wenn man so will, sind Richard Strauss und Gustav Mahler Antipoden. Hier arbeitet ein souveräner Alleskönner, dort ein Kämpfer. Wie diese Konkurrenz aussehen kann, lässt sich anhand dieser beiden Tondichtungen wie in einer Versuchsanordnung nachvollziehen, denn sie entstanden fast gleichzeitig. Strauss malt effektvoll und perfekt ausgehört einen Abschied vom Leben mit allen Momenten der erinnernden Rückschau. Mahler lässt sich von der Literatur inspirieren, vor allen Dingen von Jean Paul, zuversichtlich schaut er nach vorn. Richard Strauss: "Tod und Verklärung" op. 24 Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur SWR Symphonieorchester Leitung: Teodor Currentzis anschließend: Der Zwerg - Das Kunstliedfestival in Sindelfingen Lieder von Franz Schubert, Richard Strauss, Erich Wolfgang Korngold, Roger Quilter, Hugo Wolf, Friedrich Hollaender und anderen Sarah Wegener (Sopran) Doriana Tchakarova (Klavier) Konzert vom 30. Juli 2020 im Odeon Sindelfingen

22.30 Uhr
ARD Radiofestival. Gespräch: Katja Just

Katja Just ist im Jahr 2000 von München auf die Hallig Hooge gezogen. Inzwischen ist sie dort sogar die Bürgermeisterin. Die Hallig prägt das Leben ihrer Bewohnerinnen und Bewohner, und man kann sich auf knapp sechs Quadratkilometern kaum aus dem Weg gehen. Bei Katja Just hat die Gewöhnung ans Hallig-Leben allerdings etwas gedauert. Inzwischen ist sie auch als Bestseller-Autorin eine Botschafterin des Lebens auf Hooge. Volker Schaeffer spricht mit der Ex-Bayerin über "Landunter" und Tourismus, Klimaschutz und Heimweh und den Unterschied zwischen Insel und Hallig.

23.00 Uhr
ARD Radiofestival: Lesung - Doris Dörrie: "Die Heldin reist"

Eine Erzählung exklusiv für die ARD Kulturprogramme (Produktion: BR 2020) Der Mythos der Heldenreise, Grundlage für unzählige Geschichten, geht so: Ein Mann bricht auf zu einer Abenteuerreise, riskiert den eigenen Tod, überwindet Hindernisse und kehrt als Held zurück. Aber was geschieht, wenn eine Frau reist? Doris Dörries Protagonistin fährt zu einem Filmfestival in die USA. Als vernünftige Frau versucht sie, unkalkulierbare Risiken zu vermeiden. Dennoch kann sie dem Abenteuer nicht ausweichen. Sie überlebt ein Unglück, die archetypische Figur der Mentorin gesellt sich zu ihr, sie wird mit einem ganz anderen Kampf konfrontiert. Wird sie als Heldin zurückkehren? Die Kulturprogramme der ARD haben 40 Autor*innen gebeten, eine Erzählung zum Thema "Reisen" für das ARD Radiofestival zu schreiben.

23.30 Uhr
ARD Radiofestival: Jazz - Look What I Got!

Betty Carter und ihr Trio 1987 in Bremen Sie ist eine der großen Sängerinnen der Jazzhistorie. Aber Betty Carter ist mehr als das. Betty Bebop, wie Lionel Hampton sie taufte, bestand stets auf künstlerischer und ökonomischer Unabhängigkeit. Damit wurde die Amerikanerin zur Vorreiterin selbstbestimmter Frauen im Jazz-Business. Ihre Fähigkeiten als Scat-Vokalistin, kombiniert mit einer starken Persönlichkeit, machten sie zu einer fesselnden Performerin. Als versierte Bandleaderin hatte sie ein gutes Gespür für Talente. Beim Radio Bremen-Festivalkonzert im Herbst 1987 saß etwa Stephen Scott am Klavier, gerade 18 Jahre jung.

00.00 Uhr
Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.